Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Creutzburg gewinnt den Preis des Körber Studio Junge Regie

Hamburg Creutzburg gewinnt den Preis des Körber Studio Junge Regie

Die Inszenierung „Nerve Collection“ mit Texten und in der Regie von Caroline Creutzburg (Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen) hat den Preis des Körber Studio Junge Regie 2017 gewonnen.

Hamburg. Die Inszenierung „Nerve Collection“ mit Texten und in der Regie von Caroline Creutzburg (Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen) hat den Preis des Körber Studio Junge Regie 2017 gewonnen. Die Produktion sei ein „nachdenklich-pamphletisches Solo; eine Wanderung im Ist-Zustand“, teilte die Jury am Montag in Hamburg mit. Die Körber-Stiftung unterstützt die Gewinnerin bei einer neuen Regiearbeit an einem Stadt- oder Staatstheater bzw. alternativ in der Freien Szene durch einen Produktionskostenzuschuss in Höhe von 10 000 Euro. Insgesamt zehn Nachwuchsregisseure aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten während des fünftägigen Regieschultreffens im Thalia in der Gaußstraße ihre Inszenierungen vorgestellt. Das Körber Studio Junge Regie ist ein Gemeinschaftsprojekt des Thalia Theaters, der Körber-Stiftung und der Theaterakademie Hamburg unter der Schirmherrschaft des Deutschen Bühnenvereins.

dpa/lno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden