Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Debatte um koloniales Erbe entfacht
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Debatte um koloniales Erbe entfacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 08.08.2017

Berlin. Wie kommt ein afrikanischer Königsthron in ein deutsches Museum? Wem gehört eine Totenmaske aus Ozeanien? In der Debatte um die koloniale Vergangenheit ethnologischer Sammlungen gibt es Nachholbedarf, und besonders das künftige Humboldt Forum in Berlin, das 2019 als Kultur- und Museumszentrum im rekonstruierten Berliner Schloss öffnen soll, sieht sich derzeit mit solchen Fragen konfrontiert.

Auslöser der Debatte war der Rücktritt der französischen Ethnologin Bénédicte Savoy aus dem Beraterkreis des Humboldt Forums. Sie hatte den Verantwortlichen vorgeworfen, sich nicht genügend um die Aufklärung des kolonialen Erbes zu bemühen. „Die Diskussion ist bitter nötig“, sagt jetzt die Berliner Sozialanthropologin Prof. Katharina Schramm, die an der Freien Universität Berlin lehrt und forscht. Allein der „bombastische Bau“ werde eine kritische Auseinandersetzung mit den Objekten erschweren. Die Aufklärung über die Herkunft der Objekte dürfe sich nicht allein auf die Frage konzentrieren, ob sie einst den Herkunftsgesellschaften geraubt wurden. „Auch frühe Formen touristischer Souvenirs wie Speere und Trommeln kamen massenweise in die europäischen Sammlungen“, sagt Schramm. Das habe entscheidend dazu beigetragen, postkoloniale Verflechtungen zu verwischen, und dies müsse im Umgang mit den Sammlungen viel deutlicher gemacht werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Locarno. Schauspieler Jürgen Vogel rauft und mordet sich beim 70. internationalen Filmfestival Locarno durch die Steinzeit – als Hauptdarsteller des Spielfilms „Iceman“ („Der Mann aus dem Eis“).

08.08.2017

Ein Tag im Leben einer Multitasking- Mutter in Kiel: Mareike Krügels neuer Roman „Sieh mich an“ seziert den Alltag einer Frau um 40.

08.08.2017

So fesselnd wie ihre Krimis: Die Neuauflage der Autobiographie Agatha Christies.

08.08.2017
Anzeige