Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Der Meister der Vierteltöne

Der Meister der Vierteltöne

Der Komponist Georg Friedrich Haas (Foto rechts) kam 1953 in Graz zur Welt. Er ist der Enkel des prominenten österreichischen Architekten Fritz Haas, bekannt durch ...

Der Komponist Georg Friedrich Haas (Foto rechts) kam 1953 in Graz zur Welt. Er ist der Enkel des prominenten österreichischen Architekten Fritz Haas, bekannt durch Kraftwerksbauten im Stile der Neuen Sachlichkeit.

Georg Friedrich Haas gehört zu den produktivsten und innovativsten Avantgarde-Komponisten, seine Opern (zum Beispiel „Bluthaus“ nach einem Libretto von Klaus Händl) werden an den großen Häusern gespielt. Spektakulär ist sein drittes Streichquartett „In iij. Noct" von 2003, das in völliger Dunkelheit aufgeführt werden soll, Spieler wie Hörer sind ganz auf ihren Hörsinn zurückgeworfen.

Experimente mit Vierteltonintervallen und Obertönen bestimmen große Teile seines Werks.

Haas lehrte als Professor für Komposition an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz, seit 2005 ist er außerdem Dozent an der Hochschule für Musik der Musik-Akademie der Stadt Basel.

2013 wurde er Professor für Komposition an der Columbia University New York, wo er auch mit seiner vierten Ehefrau Mollena Lee Williams-Haas lebt.

Radio: Den Mitschnitt des Konzertes gibt es am Montag, 16. Januar, um 20 Uhr auf NDR Kultur.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden