Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Die Wagners privat mit Hitler
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Die Wagners privat mit Hitler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 28.07.2016
Winifred Wagner und Adolf Hitler bei einer entspannten Plauderei. Quelle: dpa

. Adolf Hitler privat – in wieder aufgetauchten Filmaufnahmen ist der Diktator in Bayreuth im Kreis der Familie Wagner zu sehen. Das Material soll demnächst auf CD für Forschungszwecke einzusehen sein, wie die Direktorin im Bayerischen Hauptstaatsarchiv, Sylvia Krauss, sagte. „Man schaut die Szenen mit einer gewissen Beklemmung an. Man sieht Hitler in ganz unbekannter Pose, nicht das Staatsmännische, sondern er kommt ganz freundlich rüber.

Die Aufnahmen zeigen Hitler, der damals Dauergast bei den Festspielen von in Bayreuth war, in ziviler Kleidung, aufgenommen wohl 1936 von Wolfgang Wagner: Familie Wagner und ihre Freunde bei lockerem Zusammensein und vergnügtem Plaudern im Garten von Villa Wahnfried. „Dass Hitler für die Kinder ein Vaterersatz war, das weiß man“, sagt Krauss. „Aber jetzt sieht man es lebendig.“ Winifred Wagner, damalige Festspielleiterin und Mutter von Wolfgang Wagner, ist im Gespräch mit Hitler zu sehen. „Sie himmelt Hitler an“, sagt Historikerin Krauss.

Es handelt sich um zwei Filme, die zum Nachlass von Wolfgang Wagner gehören. Seine Tochter und heutige Leiterin der Bayreuther Festspiele, Katharina Wagner, hatte den Nachlass dem Archiv 2013 übergeben. Wiederentdeckt für die Forschung wurden diese Aufnahmen erst im Dezember 2015, nachdem Krauss im Festspielhaus nachgefragt hatte.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

20 Filme konkurrieren um den Goldenen Löwen.

28.07.2016

. Zum diesjährigen Vorlesetag präsentieren am 18. November wieder viele Prominente ihre Texte. Vorleser können ihre Aktionen ab sofort online anmelden, teilte die „Zeit“-Stiftung gestern mit.

28.07.2016

. Für ihren Einsatz für die Meinungsfreiheit werden die regierungskritischen türkischen Journalisten Can Dündar und Erdem Gül mit dem Hermann-Kesten-Preis ...

28.07.2016
Anzeige