Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Diskrete Klänge und feine Speisen
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Diskrete Klänge und feine Speisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 24.07.2017

Lübeck. Ein angenehmes Ambiente, hochklassige Musik und erlesene Speisen wurden beim ausverkauften Lunchkonzert im Lübecker Radisson Hotel gekonnt miteinander verknüpft.

Entscheidend für den Doppelgenuss im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals war, dass sich das Kulinarische und das Musikalische abwechselten und nicht etwa überschnitten. Auf dem musikalischen Speisezettel stand Musik von Maurice Ravel, arrangiert für Streichquartett. Kulinarisch gab es „Duett von Sommersuppe“, „Saltimbocca von der Perlhuhnbrust“ und ein eindrucksvolles Nachspeisen-Arrangement.

Jesús Pena Hernández und Evgenia Pavlova (beide Violine), Pei-Yi Li (Viola) und Alan Comicheo (Cello) sind Mitglieder des internationalen Festivalorchesters. Sie spielten die fünf musikalischen Märchen aus der Suite „Ma mère l‘oye“ (Meine Mutter, die Gans) sowie zu Beginn „Pavane pour une infante défunte“ (Pavane für eine verstorbene Prinzessin).

Die Musik glich Petits Fours – feinen, kunstvollen Pralinen, reich verziert, ziemlich süß, aber stilvoll. Die vier jungen Musiker standen auf einer erhöhten Bühne, sodass sie von allen Tischen gut gesehen werden konnten. Die Stücke waren kurz und klangvoll und streichelten die Seele ebenso angenehm wie das Menü es tat. Diskrete Klänge gingen also eine Verbindung mit fein gewürzten Speisen ein.

Den Auftakt und den Schluss gestalteten die Künstler, und sie spielten zwischen den drei Gängen.

Es war ein unterhaltsames, aber gleichzeitig auch sehr präzise abgestimmtes Konzert von jungen Musikern, deren hohes Können auch oder gerade in der dezenten und charmanten musikalischen Form sichtbar wurde. Cornelia Schoof

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Sprengung durch IS-Terroristen haben die Aufräumarbeiten noch nicht begonnen.

24.07.2017

Berlin. Der Poptheoretiker Diedrich Diederichsen ist vom neuen Konzept der Berliner Volksbühne nicht überzeugt. „Das Programm, das jetzt vorgestellt wurde, ist einfach hohl.

24.07.2017

Regisseur Michael Sturmingers Inszenierung in Salzburg schleift ein Nationalheiligtum.

24.07.2017
Anzeige