Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Drake und Rihanna als Favoriten
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Drake und Rihanna als Favoriten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 18.11.2016

. Es könnte ein großer Abend für Drake (30, „Hotline Bling“) werden: Mit zwölf Nominierungen geht der kanadische Rapper als Favorit in die Verleihung der American Music Awards (AMA) morgen Abend in Los Angeles. Drake ist bei der 44. AMA-Gala unter anderem im Rennen für die Auszeichnung als bester Rap- und Pop/Rock-Künstler sowie mit seinem Album „Views“ in den Sparten Rap- und Pop/Rock-Album. 

R&B-Sängerin Rihanna (28) folgt mit sieben Nominierungen, darunter auch in der Königssparte „Künstler des Jahres“. Mit ihr konkurrieren Justin Bieber, Selena Gomez, Ariana Grande und Carrie Underwood um den Spitzenpreis. Justin Bieber und die britische Sängerin Adele haben jeweils fünf Gewinnchancen.

Im vergangenen Jahr räumte die englisch-irische Boyband One Direction bei den American Music Awards ab, zum zweiten Mal in Folge wurden sie zum „Künstler des Jahres“ gekürt.

Moderiert wird die Gala in diesem Jahr von dem US-Model Gigi Hadid (21) und dem Komödianten Jay Pharoah (29). Auftreten sollen unter anderem Lady Gaga, Green Day, Bruno Mars, Ariana Grande und Sting.

Nach Angaben der Veranstalter wird Justin Bieber live von seiner „Purpose“-Welttournee aus Zürich zugeschaltet. Zahlreiche Stars sollen beim Verteilen der Trophäen helfen, darunter das deutsche Model Heidi Klum und die Schauspieler Robert Downey Jr. und Zoe Saldana.

Die American Music Awards waren 1973 als Alternative zu den Grammys gegründet worden. Nach Angaben der Veranstalter handelt es sich um die weltweit größte Preisgala, bei der Fans entscheiden dürfen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jahre 1914 meldeten sich Millionen junger Männer freiwillig zum Militärdienst, in England und Frankreich ebenso wie in Deutschland.

18.11.2016

Bundestag bewilligt Mittel für 30-Millionen-Projekt – doch die Kritik an den Erweiterungs-Plänen wächst.

18.11.2016

Das Cinefest 2016 in Hamburg hat die Flucht von Filmschaffenden zum Thema.

18.11.2016
Anzeige