Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Ein Song für die MuK
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Ein Song für die MuK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 09.04.2017
Keine Angst vorm Gesang: Niels Schröder gibt den Ton an beim gemeinsamen Singen in der MuK. Quelle: Fotos: Hfr, Dpa
Anzeige
Lübeck

Niels Schröder zögert bei der Antwort auf die Frage, wie sangesfreudig denn die Lübecker seien. Immerhin hat er als Vorsänger bereits zwei Mal mit mehreren Hundert Stimmen im Hanseatenhof und im Kolosseum Lieder geschmettert. „Es klingt jetzt so aufgesetzt, aber ich kann es nicht anders sagen: Es war unbeschreiblich, ein einziges großes Fest. Die Lübecker haben aus Leibeskräften gesungen, vom ersten Ton an.“ Am Freitag, 21. April, kommt Niels Schröder mit seiner Band wieder nach Lübeck, und dann soll der gemischte Chor aus 2000 Sängern bestehen – in der sanierten Musik- und Kongresshalle.

>> Zur Umfrage gelangen Sie hier!

Noch bestimmen Handwerker den Takt im Saal, „aber wir sind zuversichtlich, dass alles nach Plan läuft“, versichert MuK-Chefin Ilona Jarabek. Nach 18 Monaten Bauzeit soll der Konzertsaal wieder mit Musik gefüllt werden. Die offizielle Einweihung mit Reden und Festkonzert findet am Sonnabend, 6. Mai, statt, die Lübecker Philharmoniker spielen ihr 7. Sinfoniekonzert mit Werken von Johannes Brahms, Alban Berg und Gustav Mahler.

Doch vorher soll der Raum für sangesfreudige Gäste geöffnet werden. „Eingeladen sind alle, die Lust am Singen haben. Es ist ein Dank an alle Gäste, die uns die Treue gehalten haben, an die Stadt, die Handwerker und die Veranstalter“, betont Ilona Jarabek. Eigentlich sollte die bekannte Lübecker Grölgruppe vom Theater Combinale den Ton angeben, das klappte allerdings aus Termingründen nicht. Doch mit Niels Schröder kommt ein Lübeck-erfahrenes Team in die MuK. „Niemand muss Noten lesen können oder den Ton halten, entscheidend ist die Lust am Singen“, betont Schröder. Geschmettert werden Songs aller Genres und Jahrzehnte. „Da ist für jeden was dabei.“ Die Texte werden auf Leinwände projiziert. Mit welchem Song der Abend eröffnet wird, steht bisher noch nicht fest, das können LN-Leser per Abstimmung entscheiden (siehe rechts).

Das große Bauen in der MuK ist damit allerdings noch nicht beendet. Im Herbst werde Teil zwei des ersten Bauabschnitts in Angriff genommen, sagt Ilona Jarabek. Dann stehen Arbeiten im Flur- und Foyerbereich an, die aber bei laufendem Konzert-Betrieb stattfinden. „Damit haben wir ja schon Erfahrung“, sagt Jarabek. Sie wird zur Eröffnung übrigens auch kräftig mitschmettern. „Ich singe für mein Leben gern. Allerdings nicht wirklich so gut.“

Aber darauf kommt es am 21. April ja auch nicht an.

Stimmen Sie ab!

Justin Timberlake: „Can't Stop The Feeling“

ABBA: „Thank You For The Music“

Pharrell Williams: „Happy“

Adele: „Rolling in The Deep“

Leonard Cohen: „Halleluja“

Diese Songs stehen zur Wahl. Stimmen Sie bis zum 16. April ab. Unter den Einsendern verlosen wir 25 mal zwei Freikarten.

>> Zur Umfrage gelangen Sie hier!

 

Petra Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Künstlerhaus Plüschow plant spannende Ausstellungen.

08.04.2017
Sabine Latzel DIE MODERNE FRAU - Ostergeschenke 2017

Wenn Kinder spielen, sind ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt, sagen Erwachsene und lächeln entrückt. Dabei benötigen Kinder gar keine Fantasie mehr, weil die Spiele-Erfinder selbst genug davon haben.

08.04.2017

. Der Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hat einen völligen Neustart beim geplanten nationalen Freiheits- und Einheitsdenkmal gefordert.

08.04.2017
Anzeige