Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Strandnachmittag mit Musik

Lübeck Ein Strandnachmittag mit Musik

Beim Trave-Jazz-Festival gibt es ein Programm für Kinder – Konzertpädagogin Kathrin Bonke lädt zu KidsJazz.

Voriger Artikel
Ein Song zur Wahl in Mecklenburg- Vorpommern
Nächster Artikel
Irdische und himmlische Zeichenkunst

Lübeck. „Musik vermittelt sich am besten, wenn man selbst musiziert“, sagt die Musikpädagogin und Flötistin Kathrin Bonke. Seit einem Jahr leitet sie das Projekt „Musik von Anfang an“ an der Musikschule der Gemeinnützigen in Lübeck. Kinder und Jugendliche, die sonst kaum Zugang zu kulturellen Aufführungen haben, lernen klassische und populäre Musik kennen. Auch das Trave-Jazz-Festival hat nun etwas für Kinder im Programm: Das Projekt JazzKids, geleitet von Kathrin Bonke, bietet ebenfalls viel Gelegenheit zum Mitmachen.

Eigentlich ist es ja ein Konzert, das Kathrin Bonke und die drei weiteren Mitglieder ihres Ensembles am kommenden Sonnabend Nachmittag präsentieren werden: Ninon Gloger (Klavier), Paul Lange beziehungsweise Hanna Cypionka (Kontrabass) und Martin Herrmann (Saxofon). Aber es soll ganz anders zugehen als bei Konzerten für Erwachsene. „Entspannt am Strand“ heißt das Programm, das Kathrin Bonke für Kinder von drei bis acht Jahren und ihre Familien ausgearbeitet hat. Der Bereich der Freilichtbühne vor Schuppen 6 wird entsprechend ausstaffiert: mit Sand, einem Liegestuhl, einer Palme.

Und sogar einem Delfin werden die Kinder begegnen. Für die Erwachsenen gibt es Stühle, für die Kinder Sitzkissen – auch wenn es sie vermutlich nicht lange dort halten wird. Das Konzert sei in eine Erzählung eingebettet, sagt Kathrin Bonke. Sie selbst hat bei dem Ganzen mehrere Rollen inne: Das Konzept stammt von ihr, außerdem wirkt sie als Flötistin, Moderatorin und Erzählerin mit.

Das Musik-Programm beginnt mit dem Lied „Sommerzeit ist ganz entspannt“, enthält Titel des französischen Komponisten Erik Satie (1866-1925), den berühmten brasilianischen Strandsong „Girl von Ipanema“ von Antônio Carlos Jobim oder Musik von Jacques Ibert (1890-1962). Alles keine Kinderlieder. Finden kleinere Kinder Zugang zu solcher Musik? Aber klar, sagt Kathrin Bonke. „Kinder sind noch total offen und lassen sich mittragen.“

Die Kinder können mitsingen, tanzen, mit Body Percussion zum Geschehen beitragen. Und am Ende selbst ein Instrument ausprobieren. Mit dem „KidsJazz“ biete das Trave-Jazz-Festival erstmals ein Angebot für Kinder. Kathrin Bonke wurde angesprochen und hat gleich zugesagt. „Schön, dass ich etwas dazu beitragen kann“, sagt sie.

KidsJazz am Sonnabend, 10. September, 14 Uhr, Schuppen 6, Open Air Bühne, Eintritt frei

Liliane Jolitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden