Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eine Buchhandlung für das Schöne

Lübeck Eine Buchhandlung für das Schöne

Der Lübecker Buchladen maKULaTUR wurde mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Der geborene Komödiant
Nächster Artikel
Die Filmtage entdecken die Serien

Sie setzen sich Literatur abseits der Bestsellerlisten ein: Regina Giese (l.) und Birgit Böhnke von dem Buchladen maKULaTUR.

Quelle: Maxwitat

Lübeck. Reich werden die beiden nicht. „Das ist kein Preis für die Wirtschaftsleistung, dann hätten wir ihn nicht bekommen“, sagt Regina Giese, „er wird für die kulturelle Leistung verliehen.“ Für diese Leistung hat die Lübecker Buchhandlung maKULaTUR jetzt den Deutschen Buchhandlungspreis in der Kategorie „besonders herausragende Buchhandlung“ bekommen. Er wurde 2016 zum zweiten Mal an inhabergeführte Läden verliehen, die Begeisterung für Literatur abseits der Bestsellerlisten wecken und die Leselust anfachen.

Das war ihr Ziel, als Regina Giese und Birgit Böhnke aus Berlin in die Hüxstraße 87 nach Lübeck zogen. Das Risiko war ihnen bewusst: Eine Buchhandlung, die sich auf Architektur, Kunst und Design spezialisiert, noch dazu abseits einer Metropole. Doch weil diese spezielle Ausrichtung im Norden so besonders ist, nehmen ihre Stammkunden dafür lange Anfahrten in Kauf.

So wie Sabine Thimm, die regelmäßig aus Hamburg kommt. „Hier finde ich Bücher, auf die würde ich von alleine nicht kommen“, sagt die Deutschlehrerin. Sie ist auf der Suche nach Kunstbüchern. „Die Auswahl hier ist phänomenal.“

Schließlich haben die Buchhändlerinnen auch das nötige Knowhow: Giese ist Kunsthistorikerin und Böhnke hat Theaterwissenschaften und Germanistik studiert. Beide haben eine Buchhändlerlehre gemacht und lange im Bücherbogen am Berliner Savignyplatz gearbeitet. Ihr Sortiment passen Böhnke und Gieße auch ihren Kunden an: „Wir nehmen Bücher ins Sortiment, von denen wissen, dass sie den Interessen entsprechen.“

So hat die Buchhandlung beispielsweise eine Ecke für japanische Literatur, die besonders von einer Kundin nachgefragt wird. In dem 65 Quadratmeter kleinen Raum findet das Lesepublikum philosophische Literatur, Lyrik und ausgewählte Belletristik in den Regalen. Die Inhaberinnen sind immer auf der Suche nach Schätzen, die nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen, sie aber verdienen. Dieser Anspruch ist zeitaufwendig – und die beiden führen ihre Buchhandlung allein. Sie stolpern morgens aus dem Schlafzimmer in ihren Laden, denn ihnen gehört das gesamte Haus in der Hüxstraße.

Die Auszeichnung „besonders herausragende Buchhandlung“ haben bundesweit fünf Läden bekommen. Kandidaten bewerben sich selbst. Mit den 15000 Euro Preisgeld wollen Böhnke und Giese unter anderem ihre Wortkunstverantaltungen fördern, die die Jury beeindruckt haben. Zudem gehört zu der Buchhandlung der Internetkanal Wolkenkuckucksheim. „maKULaTUR ist eine Buchhandlung, die sich dem Schönen verschrieben hat“, lobte Schriftstellerin Jenny Erpenbeck bei ihrer Laudatio.

ar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden