Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Eine preisverdächtige Villa am Meer
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Eine preisverdächtige Villa am Meer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 14.11.2017
Der Lübecker Architekt Joenne Hub mit dem Modell „seiner“ Villa in Wyk auf Föhr. Quelle: Foto: Lutz Roessler
Anzeige
Lübeck

Joenne Hub, Jahrgang 1974, hat in Zürich studiert, nach seinem Abschluss in zwei Lübecker Architekturbüros gearbeitet und sich 2013 gemeinsam mit seinem Freund und Studienkollegen Marcus Schmitz selbständig gemacht. „Wir Architekten sind keine Künstler, sondern Dienstleister, die sich an die Vorgaben ihrer Bauherren zu halten haben“, sagt er. Bei dem Villen-Projekt aber durfte er sich austoben. Der Bauherr, der namentlich nicht in Erscheinung treten möchte, kannte Hub aus dessen Zeit als angestellter Architekt. Ein Anruf, ein Treffen – und bald schon der Auftrag. „Er wollte jemand Junges, der noch nicht festgelegt ist“, sagt Hub.

Der Auftraggeber übergab ihm sein Raumprogramm und nannte seine Vorstellungen: Das Haus, in Wyk auf Föhr direkt am Strand gelegen, solle sich zur nordfriesischen Bautradition bekennen, zugleich aber eigenständig und zukunftsweisend sein.

„Von außen macht das Haus nicht viel her“, sagt Joenne Hub. Gemeint ist, dass die Villa nicht protzig wirkt. Gleichwohl ist es ein mehr als stattlicher Bau. Die Mauern aus dänischen Ziegeln, das Dach reetgedeckt. Etwas ganz Besonderes ist der gläserne Dachfirst – den künftigen Bewohnern gibt er viel Licht, für den Architekten stellte er eine planerische und konstruktive Herausforderung dar.

Bauweise und gewählte Materialien sind ein Bekenntnis zu dem Ort, an dem das Haus steht, ohne dass es ein romantisch verklärtes Bild friesischer Bautradition wiedergibt.

Mit dem Projekt hat sich Joenne Hub beim World Architecture Festival für einen der Preise beworben, die dort vergeben werden. In der Kategorie Zukunftsprojekte/Häuser kam er auf die Shortlist. In Berlin wird er sein Projekt nun selbst der Jury vorstellen.

Das World Architecture Festival (WAF) wirbt damit, Architekten aus aller Welt Gelegenheit zu geben, sich zu treffen, sich auszutauschen und Anregungen zu finden. Es findet in diesem Jahr vom 15. bis 17. November in Berlin statt. Die dort vergebenen Preise, so heißt es auf der Homepage, fänden bei Architekten wie Bauherren gleichermaßen Anerkennung.

liz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lübeck. Stephen King, der Horror-Altmeister, und sein 40-jähriger Sohn Owen haben erstmals gemeinsam einen Roman geschrieben: „Sleeping Beauties“. Ein gewaltiges Buch, in der deutschen Übersetzung 960 Seiten stark, was sogar für Kings Verhältnisse ein echter Wälzer ist.

14.11.2017

Eine Geburtstagsparty hinter verschlossenen Türen kommt für den Maestro nicht infrage. Daniel Barenboim feiert seinen 75. Geburtstag heute im Konzertsaal der Berliner Philharmonie.

14.11.2017

Lübeck. Sie sind 23 und 24 Jahre jung, studieren in Lübeck, haben schon reichlich Auszeichnungen eingeheimst und konzertieren im In- und Ausland: Die Cellisten Laura Moinian und Julian Bachmann erhalten am Freitag den mit 4000 Euro dotierten Förderpreis des Kiwanis Clubs Lübeck-Hanse und bedanken sich mit einem Konzert in der Musikhochschule.

14.11.2017
Anzeige