Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Endspurt für die IBA: Wie wohnen, arbeiten und lernen wir morgen?

Staedtebau Endspurt für die IBA: Wie wohnen, arbeiten und lernen wir morgen?

Endspurt für die erste Internationale Bauausstellung (IBA) in Hamburg: Nach sieben Jahren Vorbereitungszeit werden im Präsentationsjahr 2013 zukunftsweisende Projekte im Stadtteil Wilhelmsburg, ...

Hamburg. Endspurt für die erste Internationale Bauausstellung (IBA) in Hamburg: Nach sieben Jahren Vorbereitungszeit werden im Präsentationsjahr 2013 zukunftsweisende Projekte im Stadtteil Wilhelmsburg, auf der Veddel und im Harburger Binnenhafen vorgestellt. „Ich bin mir sicher, dass die IBA 2013 auf breite Resonanz stoßen wird. Denn sie stellt die richtigen Fragen und bietet vielfältige und kreative Antworten. Für ein gutes Miteinander in lebenswerten Quartieren und für eine klimaverträgliche Zukunft der Metropole“, sagte Jutta Blankau, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt, am Mittwoch. Erstmals vorgestellt wurde der IBA-Reiseführer im Taschenformat und das umfangreiche Tourenprogramm.

Während der Veranstaltung demonstrierten einige Gegner mit Trillerpfeifen und bunten Kostümen. Auf Transparenten forderten sie „IBA Blase die Luft raus lassen!“. Die Demonstranten befürchten Mietsteigerungen durch die Bauausstellung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden