Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Sprühregen

Navigation:
Fenstersturz: Autor Erich Loest mit 87 gestorben

Leipzig Fenstersturz: Autor Erich Loest mit 87 gestorben

Der Schriftsteller Erich Loest ist tot. Wie die Polizei in Leipzig gestern am späten Abend bestätigte, stürzte der 87-Jährige aus einem Fenster.

Leipzig. Der Schriftsteller Erich Loest ist tot. Wie die Polizei in Leipzig gestern am späten Abend bestätigte, stürzte der 87-Jährige aus einem Fenster. Den Ermittlungen zufolge handele es sich um Suizid, sagte ein Polizeisprecher. In seinen Romanen und Erzählungen setzte er sich immer wieder mit der deutschen Teilung und der Wiedervereinigung auseinander und gilt daher als ein Chronist deutsch-deutscher Geschichte.

Loest wurde am 24. Februar 1926 in Mittweida geboren.Er trat 1947 der SED bei, arbeitete zeitweilig bei der Leipziger Volkszeitung. Mit der Zeit wurde er zum Kritiker der Partei, die ihn daraufhin für mehrere Jahre ins Gefängnis steckte. Ende der 1970-er Jahre konnte Loest in den Westen ausreisen und blieb dort.

Geprägt von seiner eigenen Lebensgeschichte befasste sich Loest später fast ausschließlich mit deutsch-deutschen Themen. Sein Roman „Nikolaikirche“ wurde verfilmt und lief mit großem Erfolg als Mehrteiler im TV. Neben politischen Romanen hat Loest auch Kriminalromane und Reiseberichte verfasst. Im September 2010 gab er öffentlich bekannt, dass er keine längeren Romane oder Erzählungen mehr schreiben werde.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden