Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Festival mit guter Zwischenbilanz

Lübeck Festival mit guter Zwischenbilanz

Zur Halbzeit schon 143000 Karten abgesetzt.

Lübeck. Lübeck. 143000 verkaufte Karten, eine Auslastung von 80 Prozent – die Verantwortlichen des Schleswig-Holstein Musik Festivals sind zur Mitte der Veranstaltung sehr zufrieden.

„Das erreichte Zwischenziel entspricht deutlich unseren Erwartungen“, sagte Pressesprecherin Bettina Brinker, auch wenn Zahlen immer nur bedingt Auskunft geben könnten über den Erfolg eines Festivals.

138000 Karten entfallen dabei auf die 178 Konzerte, fünf Musikfeste auf dem Lande und zwei Kindermusikfeste, die übrigen auf die öffentlichen Proben und Kurse der Orchesterakademie und der Meisterkurse. Mit 92 Veranstaltungen sind bislang mehr als die Hälfte ausverkauft.

Im vorigen Jahr wurden bei zwei Konzerten weniger 154000 Besucher gezählt, so viele wie noch nie. Die Auslastung betrug 88 Prozent. Gegenüber dem Jahr 2014 war das in beiderlei Hinsicht eine Steigerung. Musikalischer Schwerpunkt war im Vorjahr Peter Tschaikowsky. Diesmal ist dem Pianisten András Schiff ein Solistenporträt gewidmet, im vergangenen Sommer stand der Perkussionist Martin Grubinger im Zentrum.

Man werde auch in diesem Jahr wieder ein sehr gutes Ergebnis erzielen, sagte Brinker. Es dürfte sich wieder bei den Zahlen des vergangenen Jahres einpendeln. Die Eigenfinanzierungsquote (Kartenverkauf, Sponsorengelder) liege jetzt bei 86 Prozent. Das Durchschnittsalter der Besucher betrage laut einer Emnid-Studie aus dem Jahr 2009 rund 57 Jahre, was sehr jung sei für Klassikkonzerte. Die größte Altersgruppe stellten die 45- bis 64-Jährigen.

Das Festival hat am 2. Juli begonnen und läuft bis zum 28. August. An diesem Wochenende steht unter anderem das Musikfest auf Gut Hasselburg auf dem Programm. Den Abschluss bildet „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn in der Kieler Sparkassenarena, es spielt das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Roger Norrington. int

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden