Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Fiesta im kalten Breslau

Breslau Fiesta im kalten Breslau

Die Geister hatten gerufen, und die Breslauer kamen, trotz Kälte und Minusgraden.

Voriger Artikel
Max Rabe singt von Beziehungen und Topfpflanzen
Nächster Artikel
„Bin nicht dafür gemacht, Star zu sein“
Quelle: Fotos: Afp, Ndr/wolfgang Borrs,fotolia

Die Geister hatten gerufen, und die Breslauer kamen, trotz Kälte und Minusgraden. Zum Höhepunkt des Eröffnungswochenendes der Europäischen Kulturhauptstadt 2016 strömten Tausende zum „Zug der Geister der Stadt“, der das Kulturjahr wachrufen sollte. Bei Chorgesang und Funkenregen, mit menschlichen Avataren und schwebenden Wesen, die Federn warfen (Foto), zogen die Breslauer auf die Straßen oder reihten sich in die von vier Seiten Richtung Marktplatz ziehende Performance „Das Erwachen“ ein, die der britische Regisseur Chris Baldwin inszenierte.

Fiesta- Stimmung im polnischen Winter — das schien zuvor ein zweifelhaftes Unternehmen beim Auftakt des Kulturjahres mit mehr als 1000 Projekten. Freiwillige Helfer harrten am S onnabend und Sonntag tapfer überall im Zentrum der Stadt aus, verkauften Kaffee, Tee und Glühwein zum Warmwerden. Musiker trotzten der Kälte und spielten unverdrossen unter freiem Himmel Jazz, Klassik oder Folklore.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden