Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlingsinitiative, die mit dem Leben spielt

Berlin Flüchtlingsinitiative, die mit dem Leben spielt

Syrische Schauspielerin droht: Lasse mich von Tigern fressen.

Berlin. . Die Berliner Kunstaktion „Flüchtlinge Fressen“ macht weiter auf sich aufmerksam. Die syrische Schauspielerin May Skaf drohte gestern damit, sich ähnlich wie im alten Rom Tigern vorwerfen zu lassen, wenn die Politik nicht ein deutliches Zeichen setze. „Ich werde mich von Europa fressen lassen“, sagte Skaf. Sie berichtete unter Tränen von ihrer Flucht, dem Krieg und rief: „Ich habe nichts mehr zu verlieren, weil ich alles verloren habe.“

Mit der Aktion wollen Künstler, die im „Zentrum für politische Schönheit“ aktiv sind, eine Änderung im Aufenthaltsgesetz erreichen, das die Beförderung von Ausländern ohne Papiere verbietet. Die Bundesregierung soll zulassen, dass die Gruppe am 28. Juni 100 Syrer mit dem Flugzeug aus der Türkei nach Deutschland bringt. Vor dem Berliner Maxim- Gorki-Theater haben sie eine Arena mit lebenden Tigern aufgestellt. Es gebe sieben Flüchtlinge, die sich fressen lassen würden, sagte eine Aktivistin. Dass dies wirklich passiert, muss man aber nicht befürchten.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden