Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Gedenktafel erinnert an das Ehepaar Reich-Ranicki
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Gedenktafel erinnert an das Ehepaar Reich-Ranicki
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 30.11.2016

Eine Gedenktafel wird künftig am früheren Wohnhaus in Frankfurt an den Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki und seine Frau Teofila erinnern. Die Tafel wird am morgigen Freitag enthüllt, wie das Kulturdezernat der Stadt Frankfurt mitteilte. Deutschlands „Literaturpapst“ starb im September 2013 im Alter von 93 Jahren. Seine Frau Teofila war zweieinhalb Jahre zuvor mit 91 Jahren gestorben. Beide stammten aus jüdischen Familien. Sie konnten während des Nationalsozialismus aus dem Warschauer Ghetto flüchten und fanden bei einem polnischen Ehepaar Zuflucht. Reich-Ranickis Autobiografie „Mein Leben“ wurde 1999 zum Bestseller. Mit dem Spruch „Meine Heimat ist die Literatur“ erinnert die Tafel am Haus daran, dass die Reich-Ranickis dort von 1974 bis 2013 lebten. An der Zeremonie nimmt auch Sohn Andrew Ranicki teil.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unesco erweitert Liste des immateriellen Weltkulturerbes.

30.11.2016

Michael Wallner hat aus Mark Twains Geschichten um Tom Sawyer das Weihnachtsstück des Theaters Lübeck geschrieben.

02.12.2016

Arthur Conan Doyle (1859-1930) ist weltbekannt geworden als Erfinder des legendären Detektivs Sherlock Holmes.

29.11.2016
Anzeige