Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Gedenktafel für David Bowie in Berlin verwüstet
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Gedenktafel für David Bowie in Berlin verwüstet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 19.09.2016

. Die erst vor vier Wochen in Berlin enthüllte Gedenktafel für den im Januar verstorbenen Musiker David Bowie ist verschwunden. Auf dem Gehweg fanden sich am Wochenende nur noch ein paar Scherben der weißen Porzellantafel, wie eine Polizeisprecherin sagte. Unklar war demnach, ob versucht wurde, die Tafel zu stehlen. Laut Polizei gab es zunächst auch keine Hinweise, ob die Tafel mutwillig zerstört wurde. Es wird wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt.

Die Gedenktafel war erst Ende August am früheren Wohnhaus von Bowie in Berlin-Schöneberg enthüllt worden, wo die britische Pop-Ikone zeitweise in den 70er Jahren lebte. Der im Januar im Alter von 69 Jahren verstorbene Sänger war Mitte der 70er Jahre nach Berlin gekommen, um Abstand von der Drogen- und Partyszene zu gewinnen. In den Berliner Hansa-Studios unweit der Mauer entstanden damals die legendären Alben „Low“ und „Heroes“.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Kieler Ballett begeisterte mit der Lübecker Version von Prokofjews „Romeo und Julia“.

19.09.2016

Kinderärzte-Orchester und Ärztechor gastierten in der Lübecker St. Petri-Kirche – Publikum war begeistert.

19.09.2016

Uraufführung von „Hysteria – Gespenster der Freiheit“ zur Saisoneröffnung am Deutschen Schauspielhaus Hamburg.

19.09.2016
Anzeige