Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gefühlvolle Provokateure

Hamburg/Lübeck Gefühlvolle Provokateure

Die Hamburger Akustik-Band Liedfett ist mit ihrem neuem Album auf Tour und kommt auch nach Lübeck. Die Band tritt am Sonnabend um 21 Uhr im Treibsand Lübeck auf.

Voriger Artikel
Förderpreis für junge Architekten mit kreativen Ideen
Nächster Artikel
Rockige Töne von Midge Ure

Ihr ganzes Gefühlschaos packen sie in die Texte: Lucas Uecker (v.l.), Daniel Michel und Philipp Pöhner von der Band Liedfett.

Quelle: Liedfett/hfr

Hamburg/Lübeck. Sie haben sich in der Hamburger S-Bahn kennengelernt. Es war mitten in der Nacht, und Daniel Michel hatte die Orientierung verloren. Zudem gab es ein Problem mit der Bahn-Security. Lucas Uecker und Philipp Pöhner mischten sich ein und halfen ihm, nach Hause zu kommen. So ein Erlebnis schweißt zusammen. Am nächsten Tag trafen sie sich auf einer Party wieder. Es funkte sofort zwischen den drei Musikern. Die Band Liedfett war geboren.

Neun Jahre später sind die Musiker mit ihrem dritten Album „Laufenlassen“ auf Tour. Mit acht Leuten in einem Bus fahren sie derzeit durch ganz Deutschland, und morgen haben sie in Lübeck ihren letzten Auftritt der Tour im Treibsand. „Lübeck wird eine ausgiebige und intensive Party“, freut sich Bandmitglied Lucas Uecker. Und intensiv ist auch die Musik der Hamburger. Die Band bezeichnet ihren Stil als „Liedermaching Untergrund“. Mit traditionellen Liedermachern haben sie das Politische – die Band positioniert sich gegen Rechtsextremismus – und vor allem die persönlichen, selbstgeschriebenen Lyrics gemein. Ihre Inspiration ist die Band „Joint Venture“, die das Genre Liedermaching in den 90er Jahren erfand. „Es gibt dabei nicht diesen erhobenen Zeigefinger, das ist bei uns eher der Mittelfinger“, sagt Lucas Uecker.

Sie würden ihr „ganzes Gefühlschaos“ in die Texte packen, erklärt der Gitarrist. Das ist spürbar, die Musik der Hamburger geht unter die Haut. So ist der Song „Schlaflied“ von ihrem neuen Album tatsächlich in einer schlaflosen Nacht entstanden, in der die Jungs durch das nächtliche Hamburg gewandelt sind. In ihrem Musikvideo spielt diese Situation Schauspieler Bjarne Mädel, bekannt als „Tatortreiniger“, nach. Der Kontakt entstand über die Arbeit von Daniel Michel als Schauspieler.

Doch vor allem ist der 29-Jährige der Sänger von Liedfett. Dazu kommen Phillip Pöhner (30) am Cajon, Lucas Uecker (28) an der Gitarre und seit kurzem auch Victor Flowers (50) am Bass. Mehr als ihre Instrumente brauchen die Hamburger nicht. Die Songs auf ihrem dritten Album sind ausschließlich akustisch. Die Bandbreite reicht von melancholischen Pop-Balladen bis zu punkigen Partyliedern.

Schließlich kommen alle drei Musiker aus dem Punk, aber auch Hiphop oder Reggae begeistern sie. „Wir machen vieles aus dem Bauch heraus“, sagt Lucas Uecker. Dass sie professionell Musik machen wollen, war für alle jedoch von Anfang an eine rationale Entscheidung. Eine Woche nach Bandgründung hatten sie ihren ersten Auftritt. Auf Drängen ihrer Fans nahmen sie selbst ihr erstes Album auf, kurz darauf folgte der erste Plattenvertrag.

Heute spielen sie auf großen Festivals wie dem Deichbrand oder Dockville und können von der Musik leben. Während ihrer Auftritte provozieren die Musiker gerne durch ihre Sprüche, auch das lieben ihre Fans an ihnen. „Wenn wir uns ein bisschen lächerlich auf der Bühne machen, kann sich auch unser Publikum besser locker machen“, sagt Uecker.

Auftritte in der Umgebung

Die Band Liedfett tritt am Sonnabend um 21 Uhr im Treibsand Lübeck auf. Das Konzert ist Abschluss ihrer Tour. Weitere Auftritte haben die Musiker im Dezember. Unter anderem spielt Liedfett am 17. Dezember im Musikzentrum Hannover und am 23. Dezember in der Großen Freiheit 36 in Hamburg.

Tickets im Vorverkauf , weitere Informationen zu der Band und auch das neue Album „Laufenlassen“ finden Fans auf der Website: http://www.liedfett.de/

 Alessandra Röder

Voriger Artikel
Nächster Artikel