Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Gesprächskonzert mit Liedern nach Geibel

Lübeck Gesprächskonzert mit Liedern nach Geibel

Zum etwas verspäteten Abschluss des Geibel-Jahres findet am Sonntag um 18 Uhr im Scharbau-Saal der Stadtbibliothek Lübeck ein Gesprächskonzert unter dem Titel „Und ...

Lübeck. Zum etwas verspäteten Abschluss des Geibel-Jahres findet am Sonntag um 18 Uhr im Scharbau-Saal der Stadtbibliothek Lübeck ein Gesprächskonzert unter dem Titel „Und siehe, dies ungestüme Herz wird stille“ statt. Es wirken mit: Uls Bästlein (Bariton), Sascha El Moussi (Klavier) und Christian Volkmann (Diskussionsleitung).

Der Lübecker Emanuel Geibel war einer der populärsten deutschsprachigen Lyriker des 19. Jahrhunderts.Viele seiner Gedichte wurden vertont, es existieren mehr als 3600 Geibel-Lieder. Wie die meisten Gedichte Geibels ist auch ein Großteil der Vertonungen vergessen. Für den in Lübeck unvergessenen Sänger Ulf Bästlein, bis zum Jahr 2000 Professor an der Musikhochschule Lübeck und seitdem in gleicher Funktion an der Musikhochschule in Graz tätig, ist es ein besonderes Anliegen, zumindest einige dieser Lieder wieder aufzuführen. Ihm geht es in diesem Gesprächskonzert mit dem Geibel-Forscher Christian Volkmann um die Frage, ob der einst so populäre Lyriker nur eine Zeiterscheinung oder doch ein poetisches Ausnahmetalent war. Es erklingen unter anderem Geibel-Vertonungen von Clara und Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Max Reger und Edvard Grieg.

Das Konzert beginnt am Sonntag, 31. Januar, um 18 Uhr im Scharbau-Saal. Eintritt: 6 (4) Euro.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden