Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Giora Feidman spielt mit dem Rastrelli Cello Quartett

Wismar Giora Feidman spielt mit dem Rastrelli Cello Quartett

Der König des Klezmer und die Meister des Cellos in einem Konzert vereint. Weltstar Giora Feidman und das Rastrelli Cello Quartett präsentieren am Mittwoch, dem 19.

Voriger Artikel
Von Nord nach Süd durchs Sehnsuchtsland
Nächster Artikel
Jugendspiele mit Grande Dame

Giora Feidman (2. v. r.) gastiert am 19. August mit dem Rastrelli Cello Quartett in der Wismarer Nikolaikirche.

Quelle: Christian Debus

Wismar. Der König des Klezmer und die Meister des Cellos in einem Konzert vereint. Weltstar Giora Feidman und das Rastrelli Cello Quartett präsentieren am Mittwoch, dem 19.

August, in Wismar ihr Programm „Cello meets Klezmer“.

Kira Kraftzoff, musikalischer Leiter der Rastrellis, hat in anderen Formationen — als Duo, im Quartett und als Orchesterleiter — schon mehr als 200 Konzerte mit dem Klarinettisten Giora Feidman gespielt. Man kennt sich also und schätzt sich. Seit Jahren inspiriert Feidmans leidenschaftliche Musik, höchste Professionalität und Virtuosität wie auch seine beeindruckende Persönlichkeit Kira Kraftzoff ebenso wie seinen Quartett-Kollegen Sergio Drabkin. Drabkin ist es auch, dessen geniale Bearbeitungen den vier Rastrellis ein facettenreiches Repertoire von der Klassik über das Musical bis hin zum Klezmer und zum Jazz erschließen. Das Rastrelli Quartett, dem auch Kirill Timofeev und Misha Degtjareff angehören, besteht aus vier Violoncelli und doch meint man, den besonderen Klang eines klassischen Streichquartetts zu hören.

Giora Feidman wurde 1936 als Sohn jüdischer Einwanderer in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires geboren. Er stammt aus einer Familie von Klezmorim, deren Tradition er in der vierten Generation fortsetzt. Feidman, der bei der Filmmusik zu Steven Spielbergs „Schindlers Liste“ aus dem Jahr 1993 mitwirkte, wurde für sein stetes Engagement um interkulturelle Versöhnung im Jahr 2001 mit dem großen Bundesverdienstkreuz sowie vier Jahre später mit dem Brückenpreis der Europastadt Görlitz/Zgorzelec geehrt.

Konzert: 19. August, 20 Uhr, St.-Nikolai-Kirche in Wismar. Karten für 36 Euro, ermäßigt 21 Euro, sind im Service-Center, August-Bebel-Srtaße 11, erhältlich. Mit der Abokarte gibt es 15 Prozent Rabatt.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden