Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Herrenbesuch aus der Schweiz

Lübeck Herrenbesuch aus der Schweiz

Literatursommer in Schleswig-Holstein: Arno Camenisch, Michael Fehr und Peter Stamm lesen in Lübeck.

Voriger Artikel
„Tristan“: Jubel für die Musik, Buhs für die Urenkelin
Nächster Artikel
„Free Hugs“ und „Metalheads“ - Wacken im Ausnahmezustand

Arno Camenisch

Lübeck. „Die Schweiz? Aber ich liebe sie!“, notierte Thomas Mann schon 1923. Das Land, das dem späteren Literaturnobelpreisträger zur zweiten Heimat wurde, steht im Mittelpunkt des Literatursommers, den das Literaturhaus Schleswig-Holstein veranstaltet. Drei Lesungen finden in Lübeck statt.

LN-Bild

Literatursommer in Schleswig-Holstein: Arno Camenisch, Michael Fehr und Peter Stamm lesen in Lübeck.

Zur Bildergalerie

Was ist das Schweizerische an der Schweizer Literatur? „Die Literatur, die hier entstanden ist, hat die Landesgrenzen immer schon passiert. In beiden Richtungen“, schrieb die Wochenzeitung „Die Zeit“, als das Land 2014 Schwerpunkt der Leipziger Buchmesse war. In 40 Autorenlesungen und Rezitationen soll Schweizer Literatur nun bis Ende September Einheimischen und Gästen in Schleswig-Holstein nähergebracht werden. Peter Stamm, Arno Camenisch und Michael Fehr werden in Lübeck lesen. „Wenn es eine Schweizer Literatur-Boyband gäbe, wären diese drei mit dabei“, schwärmt das Buddenbrookhaus über den „Herrenbesuch aus der Schweiz“.

Das Literatur-Museum richtet am Montag, 8. August, um 20 Uhr, die erste Lesung in Lübeck aus. Arno Camenisch, der als Popstar der Schweizer Literaturszene gilt, präsentiert sein neuestes Buch „Die Kur“, eine Erzählung über die Liebe und den Tod. Der Autor begleitet darin ein pensioniertes Ehepaar, das einen Aufenthalt in einem noblen Fünf-Sterne-Hotel gewonnen hat. Camenisch wird außerdem aus seinem Roman „Sez Ner“ lesen, der zweisprachig deutsch-rätoromanisch erschienen ist.

Zweiter Literatur-Star aus der Schweiz ist Michael Fehr. In St. Petri wird er am Montag, 15. August, um 20 Uhr aus seinem von der Kritik als Sensation gefeierten Krimi „Simeliberg – der gesunde Menschenverstand“ vortragen. In dem Roman, der ohne Punkt und Komma geschrieben ist und mundartliche Einsprengsel enthält, geht es um einen Bauern, der im Verdacht steht, seine Frau umgebracht zu haben. Der Autor nennt den Roman „eine existenzielle Geschichte zum Thema Schuld“.

Dritter Gast in Lübeck ist Peter Stamm, der am Montag, 22. August, um 20 Uhr in der Buchhandlung Hugendubel seinen neuen Roman „Weit über das Land“ vorstellen wird. Ein durchschnittlicher Familienvater verlässt darin scheinbar ohne Grund Frau und Kinder. Die raffiniert erzählte Geschichte wird abwechselnd aus seiner und der Perspektive der Zurückgebliebenen erzählt.

liz

Das komplette Programm: literaturhaus-sh.de

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden