Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Historiker Fritz Stern ist tot
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Historiker Fritz Stern ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 18.05.2016

Der US-amerikanische Historiker Fritz Stern ist tot. Wie der C.H.Beck-Verlag bestätigte, starb der große Kenner deutscher Geschichte gestern im Alter von 90 Jahren in New York. Stern galt als moralische und politische Instanz. Als Sohn jüdischer Eltern kam er 1926 in Breslau zur Welt, dem heutigen polnischen Wroclaw. 1938 floh die Familie nach New York. Als Historiker lehrte er unter anderem an der Columbia Universität in New York City.

Bis zuletzt nahm Stern zu aktuellen Fragen Stellung, etwa zu rechtsextremen Tendenzen in europäischen Staaten sowie zum Atomabkommen mit dem Iran. 1987 sprach Stern als erster ausländischer Staatsbürger im Bundestag zum 17. Juni. 1999 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, weitere Auszeichnungen folgten. 2011 erschien sein Buch „Unser Jahrhundert“, eine Transkription seines „dreitägigen Gesprächsmarathons“ mit Altkanzler Helmut Schmidt, mit dem er eng befreundet war.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schauspielhaus Hamburg zeigt Christoph Marthalers Inszenierung von Horváths „Glaube Liebe Hoffnung“.

18.05.2016

Vor zehn Jahren pflanzten Ulf Müller und Dorle Petzinna die ersten Skulpturen auf ihre Wiese in Groß Grönau. Daraus ist inzwischen eine Kunst-Landschaft geworden – ab Sonntag wieder zu besichtigen.

18.05.2016

Das Konzert des Weltklassegitarristen Al Di Meola, das heute Abend im Kolosseum stattfinden sollte, fällt aus. Auch sein Auftritt in Itzehoe findet nicht statt.

18.05.2016
Anzeige