Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Im Studio: Liebe zu dritt

Lübeck Im Studio: Liebe zu dritt

Der bunte Abend „Vom täglichen Wahnsinn des weiblichen Daseins“ war ein großer Erfolg am Theater Lübeck.

Lübeck. Der bunte Abend „Vom täglichen Wahnsinn des weiblichen Daseins“ war ein großer Erfolg am Theater Lübeck. Am Mittwoch hat ein neuer Abend mit Chansons und Operettenmelodien Premiere im Jungen Studio: „Lieber ein halber Mann als gar kein Problem“.

Geschrieben hat das Stück wieder Effi Mendez, die auch Regie führt. Im Mittelpunkt steht ein Liebespaar, das nicht aus zwei, sondern aus drei Personen besteht. Ein Frauenheld wird von zwei Damen in die Zange genommen. Eine ist verheiratet und entwickelt gegen ihren Willen Gefühle für ihren Lover. Die andere ist jung und verliebt. Was beide nicht wissen: Auch der Galan ist verheiratet.

„Das ist eine Situation, die man aus dem Kino und dem Fernsehen kennt“, sagt Effi Mendez. „Irgendwann treffen die beiden Frauen aufeinander, sie finden auch den Ehering des Objekts ihrer Begierde.

Damit beginnt der Anfang vom Ende des kunstvollen Arrangements.“ Denn die beiden Frauen verbünden sich...

Musikalisch wird der Abend von Chansons bestimmt. Effi Mendez: „Georg Kreisler, Hugo Hirsch, Theo Mackeben, alle diese Klassiker sind vertreten. Und natürlich eins meiner Lieblingslieder: ,Ja, Schatz‘ von Bodo Wartke.“ Man darf sich auf anderthalb unterhaltsame Stunden freuen. Fel

Premiere am Mittwoch um 20 Uhr im Jungen Studio.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden