Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Jedes Jahr im Herbst

DER MODERNE MANN Jedes Jahr im Herbst

Es wiederholt sich in jedem Herbst, es ist eine Art Naturgesetz. Sobald die ersten dunklen, nasskalten Tage kommen, sitzt meine Frau irgendwann auf dem Sofa, sieht ...

Voriger Artikel
„Kleinkarierte Mitläufer“
Nächster Artikel
Poetry Slam: Alex Burkhard ist bester Wortakrobat

Von Maximilian Buddenbohm journal.redaktion@LN-Luebeck.de

Es wiederholt sich in jedem Herbst, es ist eine Art Naturgesetz. Sobald die ersten dunklen, nasskalten Tage kommen, sitzt meine Frau irgendwann auf dem Sofa, sieht sinnend ins Wohnzimmer und sagt:

„Wir könnten hier doch mal umräumen.“ Dann schildert sie mir in epischer Breite, was wohin könnte, wobei sie die Kettenreaktion der Möbel erst beim Reden komplett entwickelt. Die Kommode dann da, die Lampe da, das Regal da weg, dafür den Tisch und immer so weiter, das kann minutenlang so gehen. Es interessiert mich nur begrenzt, was sie da alles sagt, ich warte einfach auf meinen Einsatz und schiebe dann Möbel. In den letzten Jahren war es eh nur graue Theorie, was sie als erste Idee hatte, es hat nie funktioniert. Es musste dann doch ganz anders geschoben werden, es mussten Möbel aus allen anderen Zimmern und aus dem Keller einbezogen werden, manchmal mussten sogar noch Wände gestrichen werden.

Umbauideen geraten leicht außer Kontrolle, selbst dann, wenn man nur ein Beistelltischchen verschieben möchte. Unvergessen das Jahr, in dem ich noch zu Silvester in völligem Chaos saß und mein Schreibtisch die einzige stabile Insel in der Wohnung war. Und das nur, weil ich mich wochenlang daran festgeklammert habe, während meine Frau immer weiter Möbel vorbeischob. So geht seit Jahren jeder Herbst bei uns drauf, von wegen kuschelig und gemütlich! Eher Baustellenatmosphäre. Muss man mögen.

Am letzten Sonntag war es soweit. Wir haben geschoben, sortiert und geräumt – und nach vier Stunden waren wir fertig und alles war perfekt. Besser als vorher, wirklich gut und sinnvoll. Mit so etwas konnte ich wirklich nicht rechnen, damit muss ich auch erst einmal fertig werden. Ich meine – was mache ich denn jetzt mit der ganzen freien Zeit im Herbst?

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden