Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Kakao hilft gegen Maul-Attacken

Lübeck Kakao hilft gegen Maul-Attacken

Gelungenes Kinder-Projekt im Spielclub des Theaters.

Voriger Artikel
DER MODERNE MANN
Nächster Artikel
Komische Liebeserklärung an die Welt der Bühne

Rebecca Indermauer (Mi.) mit Lola Geffrelot und Hanna Marie Duy.

Lübeck. Maulen? Das können wir alle – aber nicht so gut wie Paulina Schmitt. Und weil sie aus dem Maulen sogar eine Lebenseinstellung gemacht hat, nennt man sie Maulina.

Sie wohnt in Mauldawien, so nennt sie zumindest das wunderschöne Haus, in dem sie mit Vater, Mutter, 84 Topfpflanzen und einigen Katzen lebt. Ein wahres Paradies. Aber wie das so ist mit Paradiesen:

Irgendwann werden die Bewohner vertrieben. Maulinas Eltern trennen sich, das Mädchen zieht mit ihrer Mutter in eine freudlose Wohnung, die sie schlicht „Plastikhausen“ nennt. Auf eine andere Schule muss sie auch noch. Aber immerhin findet sie einen neuen Freund namens Paul, und zum geliebten Opa ist es von Plastikhausen auch nicht weit.

Das ist die Geschichte von „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“ nach Finn-Ole Heinrich. Das Stück hatte gestern im Spielclub 4 des Theaters im Jungen Studio Premiere.

Die Trennung der Eltern ist eine Situation, mit der hierzulande immer mehr Kinder zurechtkommen müssen. Sich in einem Theaterstück damit auseinander zu setzen, kann für alle Beteiligten hilfreich sein. Das Stück um Maulina verzichtet dabei auf kluge Sinnsprüche und den erhobenen Zeigefinger. Es zeigt einfach ganz junge, junge und auch ältere Menschen, die sich dem Leben stellen müssen.

Regisseurin Katrin Ötting nutzt dabei den Kunstgriff, Maulina gleich mit sieben jungen Darstellerinnen zu besetzen. Rebecca Indermauer spielt die Mamma und den Opa, Simon Paap ist Kumpel Paul.

Durch die sieben Maulinas ist immer etwas los auf der Bühne, die Mehrfachbesetzung macht die Inszenierung kindgerecht und ausgesprochen schwungvoll. Die Regisseurin bewegt ihre Darstellerinnen geschickt, spielfreudig und textsicher sind die jungen Damen und ihr neuer Freund ebenso. Rebecca Indermauer ist als Mutter wie als Opa überzeugend. Und zumindest eines lernt Maulina: Mamas Kakao hilft eigentlich gegen alles – auch gegen das Maulen. Fel

Nächste Aufführungen: Heute (16 Uhr), 9. Juni (17 Uhr).

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden