Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Kater mit Außenkatzenklo

Lübeck Kater mit Außenkatzenklo

Der Spielclub 5 präsentiert stolz: „Der faule Kater Josef“ von Franzsika Biermann im Theater Lübeck.

Lübeck. Der faule Kater Josef ist sehr beschäftigt. Von morgens bis abends hat er einen durchgetakteten Tagesablauf: Gehirnentspannung, fernsehen, fressen, verdauen und alles auf dem Sofa. Dumm nur, dass das Außenkatzenklo Josef immer wieder hinaus vors Haus treibt. Bei einer solchen Exkursion trifft er auf einen Hund – und handelt sich einen Floh ein.

Wie Josef versucht, den Parasiten loszuwerden – natürlich im Kontakt mit anderen Lebewesen –, davon handelt das Kinderbuch von Franziska Biermann. Und davon handelt natürlich auch das Bühnenstück, das Theaterpädagogin Katrin Ötting mit 14 Nachwuchsdarstellern im Alter zwischen neun und 18 Jahren daraus gemacht hat. Am Freitag hat es Premiere im Studio des Theaters Lübeck.

„Wir erzählen die Geschichte mit wenig Text, aber mit viel Bewegung“, verrät Katrin Ötting. Ihr erklärtes Ziel ist es, bei diesem Projekt verschiedene Altersstufen zusammenzubringen.

Die zehn Jahre alte Jele ist eine der Jüngeren: „Man kann von den Älteren viel abschauen“, sagt sie ganz vernünftig. Wie Jele hat sich der zwölf Jahre alte Philipp in einem Auswahlverfahren – so etwas wie einem Casting – für die Gruppe empfohlen, „weil ich das Theaterspielen spannend finde“. Theaterpädagogin Ötting versichert: „Ich suche mir in den Workshops nicht die Rampensäue aus, sondern diejenigen, von denen ich meine, dass sie gut zusammenpassen.“

Leonie (18) hat soeben Abitur gemacht, sie kann sich durchaus eine Zukunft am Theater vorstellen. Seit vier Jahren macht sie mit in den Lübecker Spielclubs. Dass sie jetzt mit Jüngeren auf der Bühne steht, mindert ihren Spaß offenbar nicht: „Wir machen gemeinsam ein Projekt, bei dem jeder von jedem lernen kann.“ Auch Phillip, 14 Jahre alt und mit einiger Spielclub-Erfahrung, ist das Theater mehr als ein Hobby. Er war bereits im Willy-Brandt-Stück und in „Tod in Venedig“ als Kinderdarsteller auf den großen Bühnen zu sehen. Es sei für ihn „voll cool“, wieder mit den Kleinen zu spielen, sagt er. Und alle zusammen scheinen ihren Platz an der Seite des faulen Katers Josef gefunden zu haben.

Von seiner Bewegungsarmut ist dieser Kater übrigens am Ende des Stücks geheilt.

Premiere: Fr., 23. Juni, 17 Uhr, Studio. Wiederholung: Sa., 24. Juni, 16 Uhr.

mib

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden