Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Kieler Woche: Mehr als 40 Schiffe erwartet

Kiel Kieler Woche: Mehr als 40 Schiffe erwartet

Mehr als 40 Marineschiffe aus 13 Ländern kommen zum Marinetreffen während der Kieler Woche an die Förde.

Fähren und Segelboote sind vor Kiel-Schilksee zu sehen.

Quelle: Carsten Rehder/archiv

Kiel. Mehr als 40 Marineschiffe aus 13 Ländern kommen zum Marinetreffen während der Kieler Woche an die Förde. „Wir rechnen auf Basis unserer Erfahrungswerte mit mehr als 3000 ausländischen Soldaten“, sagte Marinesprecher und Fregattenkapitän Achim Winkler der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Am Freitagmorgen sollen die ersten Schiffe am Marinestützpunkt im Tirpitzhafen festmachen. Das größte ausländische Schiff ist mit 208 Metern Länge das amerikanische Landungsschiff „USS Arlington“, das zusammen mit seinem Begleitschiff, dem Zerstörer „USS James E. Williams“, auch die weiteste Anreise hat.

Offiziell startet die nach Angaben der Veranstalter größte Segelsportveranstaltung der Welt erst Samstagabend. Die Eröffnungsrede hält Showmaster Kai Pflaume.

Polizei erhöht Präsenz

Anlässlich der Kieler Woche wird die Bundespolizei ihre Präsenz im und am Kieler Hauptbahnhof deutlich erhöhen. Anlassbezogen werden auch Züge der Deutschen Bahn durch Beamte der Bundespolizei begleitet.

"Wir weisen darauf hin, dass es in den Tagen der Kieler Woche, also vom 16.06. - 25.06.2017, auch dazu kommen kann, dass mitgeführte Gepäckstücke wie z.B. Rucksäcke oder andere größere Behältnisse situations- und anlassbezogen kontrolliert werden. Wir möchten durch unsere Präsenz und unsere Maßnahmen mit dazu beitragen, dass insbesondere die bahnreisenden Besucher dieses großen Events - 2016 über 500 000 Reisende mit Bezug Kieler Woche - sich sicher fühlen und einen oder mehrere Tage in der Landeshauptstadt genießen können."

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel