Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Kindgerecht: Musikalische Reise durch Europa

Lübeck Kindgerecht: Musikalische Reise durch Europa

Einträchtig fliegen die Schwäne hinfort, dahinter erstreckt sich eine idyllische Seenlandschaft. Doch was bedeutet das Bild, das seit dem Jahr 2002 die Rückseite der finnischen Euro- Münze ziert?

Lübeck. Einträchtig fliegen die Schwäne hinfort, dahinter erstreckt sich eine idyllische Seenlandschaft. Doch was bedeutet das Bild, das seit dem Jahr 2002 die Rückseite der finnischen Euro- Münze ziert? Wohl kaum einer beschäftigt sich näher mit dem, was er in seinem Portemonnaie hat. Der Musiker Thomas Honickel hat genau das getan. „Weil ich es eine grandiose Idee fand. So lernt man die Kultur anderer Länder auf spielerische Art und Weise kennen“, sagt der Kapellmeister des Oldenburger Staatstheaters.

Mit seinem Konzert „Eine kleine €uro-Pa-Reise“ bringt er nun erneut in Lübeck Musik kindgerecht auf die Bühne. „Das erfordert mehr Aufwand als ein Sinfoniekonzert“, sagt Honickel, „man muss schauen, in welcher Welt sich die Kinder befinden.“ In dem Stück sind nicht nur Werke von Mozart, Verdi oder Mendelssohn zu hören, es gibt auch viel Wissenswertes zu erfahren. Denn zunächst erzählt Honickel seinen jungen Zuhörern, dass die Schwäne in Finnland das Boot ziehen, das die Seelen der Toten in die Unterwelt bringt. Anschließend erklingt „Der Schwan von Tuonela“ von Jean Sibelius. „Wenn man die Kinder in seinem Bann hat, kann man auch mal ein Stück von vier Minuten spielen, ohne dass sie nervös werden“, weiß der Dirigent. Beweisen können sich die Kinder auch in einem Quiz mit Fragen rund um die Münzen. Dazu gibt es die passende Musik. Wenn es um Spanien geht, spielt das Orchester beispielsweise den Spanischen Tanz aus Manuel des Fallas Oper „La vida breve“.

Kinderkonzert: morgen 11 Uhr, für Schulklassen im Großen Haus des Theaters Lübeck; Sonntag, 20. März, um 11 Uhr gibt es außerdem ein Familienkonzert. Die Karten kosten zehn Euro.

Von mwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden