Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Klezmer in der Sauna
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Klezmer in der Sauna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 18.07.2018
Lübeck

82 Jahre alt ist Giora Feidman mittlerweile und immer noch rastlos unterwegs. Er steht in Deutschland wie kaum ein anderer für Klezmermusik. Er hat sie unter die Leute gebracht mit seinem Instrument, in das bei allem Frohsinn immer auch die Wehmut schon eingebaut ist, und sie haben es ihm gedankt. Auch die Gollan-Werft ist voll besetzt, als er dort am Dienstag mit seinem Quartett gastiert. Und schön warm ist es in der alten Industriehalle mit den zernarbten Wänden ebenfalls: „I play in a sauna“, sagt er und zieht nach ein paar Stücken erst mal sein Jackett aus.

Begleitet wird er von dem Bassisten Guido Jäger. Er hat an der Musikhochschule in Lübeck studiert und auch einige Lieder geschrieben, die heute Abend auf dem Programm stehen. Feidman sitzt daneben, ganz versunken, als Jäger ein betörend schönes Solostück spielt oder sich mit dem Spanier Enrique Ugarte am Akkordeon aufmacht in jazzige Bereiche. Oder als Murat Coskun auf seiner Rahmentrommel leise und von weit her den Donner anrollen lässt und anhebt zu einem alten türkischen Lied voller Archaik, in das er noch mongolischen Obertongesang einfließen lässt. „God bless you“, sagt Feidman, als er aus seiner Versenkung wieder aufgetaucht ist.

In den gut zwei Stunden klingen immer wieder Titel an, die gar nicht auf der Liste stehen. „Yesterday“ etwa von den Beatles, mit deren Songs Feidman 2017 ein Album veröffentlicht hat. Auf geheime Art schwingt bei Klezmer immer ein Erinnern mit, der Klang einer jüdischen Kultur, die es so nicht mehr gibt, so wie es etwa Galizien nicht mehr gibt und verschollen ist zwischen den Zeiten. Aber Klezmer ging ja auch hinaus in die Welt und nahm auf, was dort vorzufinden war. So hielt der Jazz Eingang in die Musik, der Tango, und Feidman, der sich vor über 60 Jahren von zu Hause in Argentinien auf den Weg gemacht hat, hatte nichts dagegen. Als Zugabe lässt er die Zuhörer „Schalom Chaverim“ singen, ein Friedenslied. Und dann sagt er noch, dass es gut wäre, wenn sich die Welt am heutigen Verhältnis von Deutschland und Juden ein Beispiel nähme. int

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berühmte Tenöre wählen bei ihren Arienabenden meist den Weg des garantierten Erfolgs. Jonas Kaufmann aber riskiert bei seinem ersten SHMF-Gastspiel eine gewisse norddeutsche Zurückhaltung beim Publikumsecho, wenn er französisches Repertoire auflegt.

18.07.2018

Düsseldorf. Gute Nachrichten aus Düsseldorf: Die Toten Hosen können ihre Tournee nach gut fünfwöchiger Zwangspause wegen eines Hörsturzes von Sänger Campino fortsetzen.

18.07.2018

Salzburg. Es ist ein künstlerischer Kraftakt: Die Salzburger Festspiele präsentieren dieses Jahr fünf Opern- und vier Schauspiel-Neuinszenierungen, dazu zahllose Orchester-, Solistenund Kammerkonzerte, Lesungen, Symposien – alles in allem mehr als 200 Aufführungen an 18 Spielstätten.

18.07.2018