Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Kneipenbummel durchs Ostseebad

Boltenhagen Kneipenbummel durchs Ostseebad

Am 16. April laden die Kurverwaltung und zahlreiche Bars und Restaurants zur Kneipennacht ein.

Voriger Artikel
Hollywoods Klangmeister
Nächster Artikel
„Das Hohe, das Schwere — ich liebe das“

„Café du Soul“, hier bei einem Auftritt beim Duckstein-Festival in Lübeck, spielen am Sonnabend, dem 16. April, ab 19 Uhr in der Villa Seebach.

Boltenhagen. Katleen Heer hat dieser Tage viel in den Boltenhagener Kneipen zu tun — beruflich allerdings. Denn die Mitarbeiterin der Kurverwaltung bereitet die mittlerweile vierte Boltenhagener Kneipennacht vor. Am Sonnabend, 16. April, findet das Event statt.

 

LN-Bild

Die Jungs von Rabaukendisko kommen aus Grevesmühlen und starten in der Musikszene gerade richtig durch.

Quelle: Fotos: Ln

Nicht weniger als zehn Stationen gibt es, an denen die Gäste Musik der unterschiedlichsten Art hören und erleben können. Mit dabei ist eine der erfolgreichsten Newcomer-Bands aus MecklenburgVorpommern: Rabaukendisko aus Grevesmühlen. Die Jungs aus dem Nordwestkreis brauchen allerdings ein wenig mehr Platz. Deshalb spielen sie im Festsaal des Ostseebades. „Der Medienhype um die Gruppe ist schon gewaltig, deshalb die Ausnahme“, erklärt Katleen Herr.

Denn ansonsten ist der Name Programm, spielt sich die Veranstaltung in den Boltenhagener Kneipen ab. Dass der Kult-Treffpunkt „Zum Klausner“ in Tarnewitz nicht auf der Liste steht, hat einen einfachen Grund. Dort ist jedes Wochenende Programm, zur Kneipennacht hat das Klausner-Team wie schon im Vorjahr die Gruppe „Helmut“ aufgeboten.

Die einzelnen Bands werden übrigens über die Kurverwaltung finanziert. „Das war nicht ganz einfach, hochwertige Künstler kosten Geld. Aber wir sind, wenn auch knapp, im Budget geblieben“, so Katleen Herr. Die Zusammensetzung der Künstler hat sie zusammen mit Kurdirektorin Claudia Hörl erarbeitet. „Einige Gruppen haben wir selbst erlebt, andere wurden empfohlen. Wir haben es uns wirklich nicht leicht gemacht bei der Entscheidung.“ Denn eine der Regeln bei der Organisation der Boltenhagener Kneipennacht lautet: Keine Band sollte zweimal nacheinander im Ostseebad auftreten. „Wir sehen die Veranstaltung auch als eine Art Sprungbrett für die Künstler.“

Der Erfolg der Veranstaltung in den vergangenen Jahren hat dazu geführt, dass die Kurverwaltung unter den Einrichtungen in Boltenhagen kaum noch Werbung machen muss. Laut Katleen Herr sind die Bars, Restaurants und Kneipen seit Jahren die gleichen. „Das funktioniert wirklich gut.“

Das gilt auch für den Service rund um die Kneipennacht. Denn damit die Gäste auch möglichst viele Bands erleben können, gibt es wieder einen Shuttle-Service, der zwischen dem Seehotel und der Weißen Wiek ab 19 Uhr alle 15 Minuten fährt.

Bus-Shuttle: ☎ 0171 / 4007670

Die Liste der Kneipennacht

Ort : Bar Trockendock/Dorfhotel (Mecklenburger Allee 1), 21 Uhr,

Band: „Jonah“

Festsaal , (Klützer Straße 11), 19 Uhr, „Rabaukendisko“

Zum Klabautermann , (Albin-Köbis-Siedlung 2), 19 Uhr,

„d.a.p. - das.akustik.projekt“

Tarnewitzer Hof (Tarnewitzer Straße 15), 19 Uhr, „Bellacoustica“

Kleine Büdnerei (Mittelpromenade 33), 19 Uhr, „Nervling“

Banana Jack (Ostseeallee 58), 19 Uhr, „Mona & die falschen 50er“

Regenbogen-Camp Boltenhagen (Ostseeallee 54), 19 Uhr, „Revoc“

Villa Seebach (Mittelpromenade 28), 19 Uhr, „Café du Soul“

café pralinchen & co . (Ostseeallee 6a), 19 Uhr, „Jason Foley & Johnny Spring“

Kellerbar Luv & Lee / Seehotel (Ostseeallee 1), 19 Uhr, „Duo L.A.“

Info: Nach der Kneipennacht findet eine Aftershow-Party statt. Weitere Informationen gibt es unter www.boltenhagen.de. Der Eintritt ist frei.

Von Michael Prochnow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden