Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Kreativität steckt an“, sagt Andrea Plennis

Lübeck „Kreativität steckt an“, sagt Andrea Plennis

Die Kulturszene in Lübeck ist in den vergangenen Jahren in jeder Hinsicht gewachsen. Das Angebot ist sehr groß und vielseitig.

Lübeck. Die Kulturszene in Lübeck ist in den vergangenen Jahren in jeder Hinsicht gewachsen. Das Angebot ist sehr groß und vielseitig. Aus Gesprächen mit Kunden weiß ich, dass es Menschen gibt, die aus diesem Grund sogar nach Lübeck oder in die Umgebung und an die Küste ziehen, um die vielen Konzerte und Veranstaltungen genießen zu können. Ein Juwel dabei ist die Musikhochschule. Die vielen jungen, leidenschaftlichen und kreativen Musikstudenten aus vielen Ländern der Welt bereichern die Stadt. Mit ihnen Projekte zu entwickeln ist eine große Freude.

 

LN-Bild

Andrea Plennis betreibt das Galeriecafé „Dreas Stuv“ in der Lübecker Aegidienstraße. Sie organisiert Ausstellungen von Künstlern aus der Region und Veranstaltungen in Wohnzimmeratmosphäre. Am 27. August ist das Duo „Susan feel good“ mit Susanna Trinkaus (Gesang) und Bernhard Rosendahl (Bass) zu Gast.

Quelle: Wolfgang Maxwitat

Mit großem Engagement beteiligen sie sich an den Festspielen in Eutin , aktuell im August in „Carmen“ und „Der Vogelhändler“, aber auch Improvisationen vor kleinem Publikum vermitteln Gänsehaut pur, wie man bei mir immer wieder erleben kann.

Beeindruckt bin ich täglich aufs Neue von den vielen kreativen Menschen, die sich als Autoren, Kunsthandwerker oder in der Malerei leidenschaftlich betätigen. Sie zusammenzubringen lässt ganz viel Neues entstehen und steigert deren Kreativität noch mehr. Die Sommerausstellung „Der Natur auf der Spur“ von Anabell Stellmacher in meiner Galerie begeistert mich aufgrund der sehr wirkungsvollen Präsentation und der Auseinandersetzung mit Farben aus der Natur.

Vom Ideenreichtum der Künstler lasse ich mich gern anstecken und bin durch eine Kästner-Veranstaltungsreihe in meiner Stuv mit Wolfgang Bremer ganz im Kästner-Fieber, habe die alten Kinderbücher vom Boden geholt und lese gerade „Fabian“ , der nach wie vor begeistert und politisch hochaktuell ist.

Positiv überrascht bin ich auch immer wieder darüber, wie viele aktive Menschen sich ehrenamtlich engagieren, etwa im Weltladen oder bei den Bücherpiraten, In meiner direkten Nachbarschaft genieße ich täglich das Aegidienviertel mit seinem besonderen Charme, die Besuche im „Zebrafisch“ und bei meinem türkischen Gemüsehändler in der Wahmstraße – stets ein schöner Start in den Tag!

Die Veranstaltungsreihe „Live am Teich“ ist ein Highlight im Sommer. Ich bewundere die Organisatoren für dieses wunderbare Projekt am Krähenteich. Am 27. August wird dort wieder Funkhaus das Publikum begeistern.

Zu guter Letzt noch mein Filmtipp: „Toni Erdmann“ – läuft im Lübecker Filmhaus.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden