Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Kretschmann kritisiert Arrest für Serebrennikow
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Kretschmann kritisiert Arrest für Serebrennikow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 23.10.2017

Stuttgart Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat das Arbeitsverbot für den in Moskau im Arrest sitzenden Regisseur Kirill Serebrennikow als „skandalös“ kritisiert. Die Premiere der Oper „Hänsel und Gretel“ ging am Sonntag über die Bühne, ohne dass der 48-Jährige sie vollenden konnte. Die Oper hatte sich entschieden, auf Grundlage der Vorarbeiten an der Inszenierung festzuhalten. „Die Verlängerung des Hausarrestes um weitere drei Monate beobachte ich mit Sorge und zunehmender Beunruhigung“, sagte Kretschmann. Die russische Justiz wirft dem international renommierten Regisseur vor, staatliche Fördergelder veruntreut zu haben. Er bestreitet dies und sitzt seit Monaten im Hausarrest. Er darf weder mit der Außenwelt kommunizieren noch arbeiten. Der Arrest war am vergangenen Dienstag bis 19. Januar verlängert worden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lotto King Karl spielt am Sonnabend in Lübeck und ist Stadionsprecher beim HSV - seit mehr als zwölf Jahren. Die LN haben ihn am vergangenen Sonnabend im Hamburger Volksparkstadion begleitet, beim Heimspiel gegen den FC Bayern München.

24.10.2017

Lübeck. Wenn jemand Geburtstag hat, gibt’s Geschenke. Manchmal auch noch nach dem Tode, wie im Falle des 2015 verstorbenen Nobelpreisträgers Günter Grass. In diesen Tagen wäre er 90 Jahre alt geworden, und das Günter Grass-Haus darf sich über viele Präsente freuen.

23.10.2017

Eine solch opulente Opernpremiere hat es am Theater Lübeck lange nicht gegeben. „Der ferne Klang“, ein Werk des Österreichers Franz Schreker und zuvor noch nie in Lübeck gespielt, wurde in der Regie von Jochen Biganzoli bei der Premiere am Sonnabend stürmisch bejubelt.

24.10.2017
Anzeige