Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Kunstaktion in Dresden: „Die Wölfe sind zurück“

Dresden Kunstaktion in Dresden: „Die Wölfe sind zurück“

. Ein Rudel aus 63 Wolfsskulpturen steht für eine Woche auf dem Neumarkt an der Dresdner Frauenkirche — als Protest gegen Hass und Gewalt.

Dresden. . Ein Rudel aus 63 Wolfsskulpturen steht für eine Woche auf dem Neumarkt an der Dresdner Frauenkirche — als Protest gegen Hass und Gewalt.

Mit der Ausstellung „Die Wölfe sind zurück“ will der Brandenburger Unternehmer und Künstler Rainer Opolka zur Diskussion über den Zustand der Gesellschaft anregen. „Die Idee kam mir, als die ersten Asylheime brannten“, sagte der 60-Jährige gestern. „Ich will zeigen, was passiert, wenn Strukturen der Ordnung zerbrechen, Hass und Gewalt sich ausbreiten.“ Seine S kulpturen heißen „NSU- Mann“, „Mitläufer“, „Kraftprotz“, „Blind Soldier“ oder „Anführer“ und formieren sich zu Gruppen. Die Menschen sollen die Bedrohung erkennen und diskutieren.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden