Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Liebesgedichte von Günter Grass
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Liebesgedichte von Günter Grass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 30.07.2018
Lübeck

Mehr als drei Jahre nach dem Tod von Günter Grass veröffentlicht der Göttinger Steidl Verlag einen neuen Band mit Liebesgedichten des Literatur-Nobelpreisträgers.

Das Buch „Du.Ja.Du“ (152 Seiten. 14,80 Euro) erscheint im September und enthält rund 50 Gedichte, teilte der Verlag gestern mit. Darunter seien neben „astreinen“ Liebesgedichten auch „beeindruckende Hymnen auf deftige Speisen und Landschaften“ sowie „Lobgesänge auf die Sprache selbst“. Die Gedichte wurden von der Schriftstellerin Katja Lange-Müller ausgewählt, sie schrieb auch das Nachwort.

Grass war am 13. April 2015 im Alter von 87 Jahren gestorben. Der Steidl-Verlag besitzt die Weltrechte an seinem Werk. Die weltweite Auflage der Grass-Bücher liegt nach Verlagsangaben bei über 40 Millionen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Harry-Potter-Universum ist der 31. Juli das magischste Datum – für deutschsprachige Muggel seit 20 Jahren. Kurz vor dem gemeinsamen Geburtstag des Zauberers und seiner Erfinderin Joanne K. Rowling brachte der Hamburger Carlsen Verlag 1998 „Harry Potter und der Stein der Weisen“ heraus.

30.07.2018

Wenn Heinrich von Kleist beschreibt, wie die Amazonenkönigin Penthesilea im Kampf wie von Sinnen ihren Geliebten, den griechischen Feldherrn Achilles, tötet, tönen auch seine Verse bei aller Präzision wie im Rausch. So wie jetzt mit Sandra Hüller und Jens Harzer bei den Festspielen in Salzburg.

30.07.2018

Die märchenhafte „Lohengrin“-Premiere zum Auftakt ließ anderes vermuten, doch tatsächlich präsentieren sich die Bayreuther Festspiele in diesem Jahr so politisch wie lange nicht. Der Höhepunkt: Barrie Koskys Version der „Meistersinger von Nürnberg“ am Samstagabend.

30.07.2018