Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
MHL-Orchester spielt Ravel und Strawinsky

Lübeck MHL-Orchester spielt Ravel und Strawinsky

Die Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt heute und morgen jeweils um 19.30 Uhr zum Sinfoniekonzert in den Großen Saal ein.

Voriger Artikel
„Min Opa ha’ Alzheimer“
Nächster Artikel
Kunst als Gemeinschaftsaufgabe

Der Schweizer Dirigent Christoph-Mathias Mueller.

Quelle: Borggreve

Lübeck. Die Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt heute und morgen jeweils um 19.30 Uhr zum Sinfoniekonzert in den Großen Saal ein. Unter Leitung des renommierten Gastdirigenten Christoph-Mathias Mueller spielt das MHL-Sinfonieorchester Werke von Dutilleux, Ravel und Strawinsky. 70 junge Musikerinnen und Musiker des MHL-Sinfonieorchesters haben eine Woche lang an dem hochvirtuosen und technisch anspruchsvollen Programm geprobt.

Mit dem 1910 uraufgeführtem Ballett „Der Feuervogel“ von Igor Strawinsky nehmen sie das Publikum mit auf eine musikalische Reise in die Welt der russischen Märchen. Die Studierenden stellen das Werk in einer Orchesterfassung vor, die Strawinsky selber angefertigt hat. Weiterhin ist das avantgardistische Orchesterwerk „Métaboles“ zu hören, das der Franzose Henri Dutilleux 1964 zum Jubiläum des Cleveland Orchestras komponierte. In dem fünfsätzigen Auftragswerk für großes Orchester mit mehrfach besetzter Percussion entwickelt er einen komplexen und farbenreichen Klang. Weiterhin steht Maurice Ravels Orchesterwerk „La Valse“ auf dem Programm. Mitten im ersten Weltkrieg geschrieben, entfaltet Ravel in dem Walzer seine gesamte musikalische Farbpalette und lässt seine Komposition von brillantem Glanz in finstere Klänge abdriften.

Der Dirigent Christoph-Mathias Mueller wurde 1967 in Peru geboren und wuchs in der Schweiz auf. Er ist auf den großen Bühnen der Welt zu Gast und arbeitete mit Künstlern wie Claudio Abbado, Frank Peter Zimmermann, Reinhold Friedrich und Simone Kermes zusammen.

Karten für 14 Euro und 19 Euro, ermäßigt 8 Euro und 12 Euro, in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse der MHL (An der Obertrave).

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden