Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Max von Sydow wird für sein Lebenswerk geehrt
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Max von Sydow wird für sein Lebenswerk geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 01.11.2017
Los Angeles

Der schwedische Schauspieler Max von Sydow (88) wird für sein Lebenswerk geehrt. Der Verband der Filmkritiker in Los Angeles will den Preis am 13. Januar verleihen. Er zähle zu den „größten lebenden Schauspielern“ mit über 100 Rollen in mehr als sechs Jahrzehnten und so verschiedenen Charakteren wie „ein Attentäter, ein König, ein Teufelsaustreiber, der Teufel und Jesus“, begründete der Verband seine Entscheidung. Von Sydow spielte in Klassikern wie „Der Exorzist“, „Conan der Barbar“ und „Pelle der Eroberer“ mit und arbeitete mehrfach mit Starregisseur Ingmar Bergman zusammen. Zuletzt wirkte er in dem Star-Wars- Film „Das Erwachen der Macht“ und in der Kultserie „Game of Thrones“ mit. Als nächstes ist er an der Seite von Colin Firth unter der Regie von Thomas Vinterberg in dem U-Boot-Film „Kursk“ zu sehen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind arm und entschlossen, ihr Glück zu finden: Vier Freundinnen wollen nach Montevideo. Dass sie nur eine vage Vorstellung davon haben, wo die Stadt überhaupt liegt („in Südamerika?“), mindert ihren Willen nicht in „Träum weiter“, dem Eröffnungsfilm der Nordischen Filmtage.

01.11.2017

30000 Fotos hat die Dokumentarfilmerin Alexandra Pohlmeier vom Wattenmeer gemacht. Alle von einer Stelle. Einen sehr kleinen Teil davon hat sie für ihren Kurzfilm ausgesucht: Ein Tag – ein Jahr – eine Tide“ – ein ungewöhnlicher Blick auf die Nordsee.

01.11.2017

Die schwedische Regisseurin Rojda Sekersöz eröffnete gestern mit ihrem Film „Träum’ weiter“ die Nordischen Filmtage. Die LN sprachen mit ihr über ihren ersten Spielfilm.

01.11.2017