Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Millionen aus Jacksons’ Nachlass
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Millionen aus Jacksons’ Nachlass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 27.07.2017

Der Musikproduzent Quincy Jones (84, Foto) hat von einem US-Gericht eine Millionensumme aus dem Nachlass von Poplegende Michael Jackson zugesprochen bekommen. Der Los Angeles Superior Court stimmte seiner Klage aus dem Jahr 2013 zu, wonach ihm Tantiemen für die Nutzung von Jackson-Songs nach dem Tod des US-Sängers vorenthalten wurden, berichteten US-Medien übereinstimmend. „Es ist nicht nur ein Sieg für mich selbst, sondern auch einer für Künstlerrechte“, schrieb Jones in einem Statement. Jones hatte mehrere der größten Hits des Sängers produziert, der 2009 im Alter von 50 Jahren gestorben war. Zugesprochen wurden Jones nur 9,4 Millionen US-Dollar (rund 8,1 Millionen Euro), gefordert hatte er 30 Millionen US-Dollar.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tuntige Tänze, sehr viele Klischees: Musical-Uraufführung „Der bewegte Mann“ in Hamburg.

27.07.2017

Von Annette Bening bis Ai Weiwei: 21 Filme konkurrieren beim ältesten Filmfestival der Welt um den Goldenen Löwen.

27.07.2017

Ralf König (56) veröffentlichte in den 1980er Jahren seine ersten Bildergeschichten aus der schwulen Subkultur. Ironisch kommentierte er darin die Marotten der Homosexuellen-Gemeinde.

27.07.2017
Anzeige