Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
„Musik begleitet mich“, sagt Gabi Bannow

Lübeck „Musik begleitet mich“, sagt Gabi Bannow

Passend zu meinem neuen Ausstellungsprojekt „on stage“ hat mich in den vergangenen Monaten die Musik diverser Künstler begleitet.

Lübeck. Passend zu meinem neuen Ausstellungsprojekt „on stage“ hat mich in den vergangenen Monaten die Musik diverser Künstler begleitet. Eine Neuentdeckung waren für mich „The Kills“ , die mich auch sehr für meine Malerei inspiriert haben. Sie treten am Sonntag, 23. Oktober, in der „Großen Freiheit“ in Hamburg auf, und ich bin gespannt darauf, die Musiker das erste Mal live zu sehen und zu hören. Außerdem hat mich das letzte Album „Blackstar“ von David Bowie beim Malen begleitet, für mich ein sehr zu Herzen gehendes Abschiedswerk dieses großen Künstlers.

 

LN-Bild

Gabi Bannow eröffnete vor fast zehn Jahren im ehemaligen Edeka-Laden ihrer Großeltern die „Galerie für eine Nacht“ in Lübeck (Tün- kenhagen 32). Am 18. August um 20 Uhr wird dort die Ausstellung „on stage“ mit neuen Bildern der Künstlerin eröffnet.

Quelle: Neelsen

Was die Musikszene in Lübeck angeht, bin ich bei fast allen Konzerten der Band „Goldmother“ dabei. Der Leadsänger der Gruppe, Tilo Strauss, ruft immer wieder mit engagierten Begleitern neue interessante kulturelle Projekte ins Leben, wie zum Beispiel Poetry Slams und das Format „Wolkenkuckucksheim.tv“ , Musik und Spoken Word live aufgezeichnet im Kulturbuchladen.

Als nächsten geplanten Konzertbesuch freue ich mich auf „3mono“, die am 2. September um 20 Uhr im Berkentienhaus in der Mengstraße 31 auftreten. Dort bereichern kleine ausgewählte Veranstaltungen das Lübecker Kulturleben, wie auch auf ganz andere Art die Lübecker Kultouren mit ihren individuellen Rundgängen durch die Hansestadt, die nicht nur für Gäste, sondern auch für Einheimische sehr zu empfehlen sind.

Als Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst ist mein Favorit die Overbeck-Gesellschaft . Dort gibt es immer wieder interessante Künstler zu entdecken. Gut gefällt mir die Reihe „Afterwork“ im Overbeckpavillon zu den laufenden Ausstellungen, bei der man sich abends ungezwungen in lockerer Atmosphäre mit anderen Besuchern und den Verantwortlichen der gezeigten Projekte austauschen kann. Sehr gespannt bin ich auf die kommende Einzelausstellung des niederländischen Künstlers Joep van Lieflands, die am 28. August eröffnet wird.

Als großen Gewinn für Lübecks Kunst- und Kulturszene empfinde ich die Entwicklung der Großen Burgstraße in den vergangenen Jahren. Der Tonfink veranstaltet viele tolle Konzerte, und verschiedene Galerien wie das „Artler“ und die Galerie Siebert bereichern das Kunstangebot.

Auf meinem Nachttisch liegt zurzeit das neue Buch „M Train“ von der US-amerikanischen Musikerin und Dichterin Patti Smith, deren Buch „Just Kids“ mich sehr begeistert hat.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden