Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
„Musik, eine lebenslange Liebe“, sagt Achim Widdel

WAS MICH BEGEISTERT „Musik, eine lebenslange Liebe“, sagt Achim Widdel

Viele Bereiche der Künste interessieren und begeistern mich, da Kunst im besten Fall die tiefen Gefühlsbereiche unseres Lebens widerspiegelt und uns daran ...

Voriger Artikel
10 000 Liter in einer Stunde: Bier-Pipeline für Metalheads
Nächster Artikel
„Wacken Open Air“ endet mit Subway to Sally

Achim Widdel (57) hat in Lübeck Musik studiert. Er ist Leiter der RockPop-Schule Lübeck und spielt Klavier im Trio Quintessenz und im Markus-Strothmann-Quartett.

Quelle: Foto: Ulf-Kersten Neelsen

V iele Bereiche der Künste interessieren und begeistern mich, da Kunst im besten Fall die tiefen Gefühlsbereiche unseres Lebens widerspiegelt und uns daran erinnert, dass wir mehr sind als funktionierende Menschen im Alltag.

Ich selber suche im Jazz nach diesen Bereichen und Ausdrucks- möglichkeiten. Deshalb komponiere und improvisiere ich eigene Musik und bin in der glücklichen Lage, diese mit dem Trio Quintessenz und dem Markus-Strothmann- Quartett zu spielen.

Ich besuche gerne die Konzerte im Lübecker CVJM (Live-CV). Das hochwertige Programm bietet stilübergreifende Musik, die sich von Jazz, Blues, Fusion bis zu elektronischer Musik erstreckt. Auch das diesjährige Travejazz-Festival, das vom 7. bis zum 10. September in Lübeck stattfindet, bietet ein solch vielfältiges Programm.

Beeindruckt hat mich auch der Dokumentarfilm „Pianomania“ von Lilian Franck. Er trägt den Untertitel „Ein Film über Liebe, Perfektion und ein kleines bisschen Wahnsinn . . .“ Es wird ein Klaviertechniker bei der Arbeit für die großen Pianisten unserer Zeit gezeigt.

Meine andere große Leidenschaft ist die Weitergabe meines musikalischen Wissens an meine Schüler und Schülerinnen in der RockPop-Schule Lübeck. Ich finde es immer wieder spannend, so vielen unterschiedlichen Menschen – ganz gleich ob sieben oder 70 Jahre alt – das näher bringen zu dürfen, was Musik in ihrem Leben bedeuten könnte. Sehr befriedigend ist es für mich, wenn ihnen klar wird, dass sie in der Musik eine lebenslange Liebe finden.

Ich möchte im Klavierunterricht die große Bandbreite der Musik aufzeigen. Rock, Pop, Jazz und Klassik erschließen jeweils andere Gefühlswelten und sind letztendlich gleichberechtigt für mich. Sehr spannend wird es, wenn wir improvisieren und komponieren, weil dann die eigene, innere Musik zutage kommt.

Ich freue mich auch immer sehr über die Begeisterung und den großen Einsatz unserer Schüler, wenn sie in den vielen Bands und Bandprojekten bei unserem Festival im Lübecker Werkhof

auftreten. Für viele wird dabei klar, dass sie weiter Musik machen wollen.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden