Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden NS-Raubgut in Bibliothek der Uni Mainz?
Nachrichten Kultur Kultur im Norden NS-Raubgut in Bibliothek der Uni Mainz?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 25.07.2016

. In der Bibliothek der Johannes Gutenberg-Universität Mainz steht wahrscheinlich NS-Raubgut. Erste Recherchen lieferten Indizien, dass einige der Kunstgeschichte-Bücher im Uni-Bestand einst von den Nationalsozialisten unrechtmäßig entzogen wurden, teilte die Universität gestern mit. Ein neues Projekt unter der Leitung der Mainzer Kunsthistorikerin Elisabeth Oy-Marra solle die Herkunft der Bücher klären.

Die fraglichen Werke stammen aus der Kunsthistorischen Forschungsstätte Paris (KHF), die 1942 von den NS-Besatzern in Paris gegründet wurde. Nach der Schließung des Instituts gingen 3080 Bücher – vor allem Auktionskataloge sowie kunstgeschichtliche Fachpublikationen – an die Universität Mainz über. „Wir sehen es als Auftrag und Verpflichtung an, die Herkunft uns anvertrauter Bestände zu klären und Provenienzforschung aktiv zu unterstützen“, erklärte Universitätsbibliothek-Direktor Andreas Brandtner.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Aufguss“ – eine sehenswerte Verwechslungskomödie mit Hugo Egon Balder und Jeanette Biedermann.

25.07.2016

Mit einem kleinen Auktionsraum fing 1766 alles an. Jetzt feiert das Kunsthaus Christie’s Jubiläum. Ein Blick zurück.

25.07.2016

Der schwedische Virtuose Håkan Hardenberger auf begeisterndem Parforceritt durch die Trompeten-Literatur.

25.07.2016
Anzeige