Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Natur pur, sagt Anna Malten

Lübeck Natur pur, sagt Anna Malten

Die großen Themen des Frühlings heißen: Natur und Liebe. Nicht mal in der Stadt kann man sich dem Zauber des Blühens und Wachsens entziehen.

Voriger Artikel
„Ein Juwel zu einem Diadem gemacht“
Nächster Artikel
Publikumspreis für Renate Folkers

Anna Malten (47) arbeitet als Malerin, Märchenerzählerin und ist am liebsten in der freien Natur. Ihre Erzählkunst bringt sie auch im Lübecker Wasser Marionetten Theater ein. In Siebeneichen hat die Künstlerin den Poe-Tree aufgestellt — ein Kunstprojekt zum Mitmachen.

Quelle: Kilian Haller

Lübeck. D ie großen Themen des Frühlings heißen: Natur und Liebe.

Nicht mal in der Stadt kann man sich dem Zauber des Blühens und Wachsens entziehen. Wer den frisch ergrünten Wald aus nächster und schönster Nähe erleben möchte, dem sei eine Wanderung im Hellbachtal zwischen Mölln und Gudow empfohlen.

Es lohnt sich eine gute Wanderkarte, ein kleines Picknick und viel Zeit mitzubringen.

Wer nicht mobil ist oder aus anderen Gründen nicht ins Freie kommt, holt sich das Tagebuch der Engländerin Edith Holden „Vom Glück mit der Natur zu leben“ aus dem Jahr 1906.

Mit zauberhaften Pflanzenillustrationen, Naturgedichten, Bauernregeln und Naturbeschreibungen, in deutsch oder noch besser im englischen Original (es war eines der Lieblingsbücher von Loki Schmidt).

Und wo wir grad bei Gedichten sind — Lyrik ist ja wieder im Kommen und jeder darf mitmachen. Einen Poetry-Slam der besonderen Art gibt es in dem kleinen Dorf Siebeneichen am Elbe- Lübeck-Kanal.

Dort steht nämlich ein „Poe-Tree“ , ein kleines Bäumchen mit Blättern aus Gedichtkärtchen, beschrieben von Wanderern, Kirchgängern und Nachbarn. Das Motto dazu lautet: „Schreib deine Gedanken einfach in den Wind.“ Ein solcher Baum wird ab Mai auch in Schwarzenbek vor dem Amtsrichterhaus am Körnerplatz 10 stehen.

Am heutigen Sonntag gibt es dort eine kleine Märchenreise für Kinder ab vier Jahren. Jeweils um 11 und um 15 Uhr erzähle ich ein Abenteuermärchen zusammen mit der lustigen Schiffsratte Konzilius, dabei geht es über und unter das Meer.

Und weil die Erwachsenen mittlerweile auch gern Märchen hören, gibt‘s am 11. Juni dann das Frühlingsthema Nummer zwei — „Love Stories“ , dazu Wolf Malten am Flügel und im Anschluss eine Vernissage mit Bildern, die wirklich rein zufällig aussehen, als seien sie von der bereits genannten englischen Malerin.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden