Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Nicht ohne seine Tochter

Lübeck Nicht ohne seine Tochter

Flüchtlingsschicksale als Spielfilm: Der preisgekrönte Film „Die letzten Tage des Parvis K.“ ist morgen im KoKi zu sehen.

Voriger Artikel
„Man traut sich mehr“: Auch Flucht und Migration in Kinderbüchern
Nächster Artikel
Salut Salon widmet sich der Liebe

Der todkranke Iraner Parvis (Ramin Yazdani) sucht in Europa nach seiner Tochter, um sich mit ihr zu versöhnen. FOTO: HFR

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!

Premium

Premium

41,40 € im Monat

Bereits gekauft?

Digital

Digital

27,95 € im Monat

Bereits gekauft?
LN Tagespass für 0,99 € 24 Stunden testen
Jetzt testen
Lübecker Nachrichten lesen ab 8,90 € pro Monat
Jetzt Informieren
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden