Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Offene Ateliers am Ratzeburger See

Buchholz Offene Ateliers am Ratzeburger See

Vier Künstler aus Buchholz geben am zweiten Advent Einblicke in ihre aktuellen Arbeiten.

Buchholz. Buchholz. „Schwimmende Träume“ hat Theodor Storm sie genannt, und tatsächlich sind die zehn weltweit einzigartigen Halligen in der Nordsee für viele Menschen inspirierend. Ruhige oder bewegte See, großer Himmel und vor allem das ständig wechselnde Licht lassen die Landschaft in unterschiedlichen Stimmungen erscheinen. Bruni Jürss verbrachte in diesem Sommer viele Wochen auf der Hallig Oland – sie fotografierte und malte. „Es sind dort viele kleinformatige Aquarelle entstanden, von denen ich mich dann in meinem Atelier inspirieren ließ“, sagt die Künstlerin. Sie setzte die Motive auf Leinwnd um , die farbintensiven Bilder bringen gerade in die Adventszeit strahlendes Licht, findet die Künstlerin. Deshalb öffnet sie am kommenden Sonntag ihr Atelier.

Da sich das kleine Dorf Buchholz am Westufer des Ratzeburger Sees inzwischen zu einem Künstlerort entwickelt hat, schließen sich andere Kreative an. So lädt auch Sabine Burmester ein und präsentiert neueste Werke. Flucht ist seit einem Jahr ihr großes Thema. Inspiriert von den Bildern in den Medien, die täglich auf sie einwirken, entstanden zunächst viele großformatige Bilder in gedeckten Farben. Inzwischen sind die Formate kleiner geworden, das Thema ist geblieben. „Ich werde mich so lange damit beschäftigen, bis ich das Gefühl habe, dass ich das Thema künstlerisch verarbeitet habe“, sagt Sabine Burmester.

Auch Aloys Kötter öffnet am zweiten Advent seine Werkstatt mit Blick auf den winterlichen See. Figürliche und abstrakte Arbeiten in Holz, Stein oder Metall sind dort zu sehen. Das Material ist zum Teil stark, zum Teil kaum verarbeitet und wirkt allein durch seine Struktur und Oberfläche.

Ebenfalls mit Holz und Stein arbeitet Christof Müller. Es kombiniert Fundstücke auf originelle Art miteinander – und das kann dann auch schon mal ein einzelner Schuh sein. Einen dunklen Treter hat er am Strand gefunden, auch der wird am Sonntag zu sehen sein. „Wir freuen uns auf viele Gespräche bei adventlicher Stimmung“, sagt Bruni Jürss. Petra Haase

Offene Ateliers in Buchholz am 4. Dezember von 13 bis 17 Uhr bei Bruni Jürss, Dorfstraße 40; Sabine Burmester, Fuchsberg 1; Aloys Kötter, Fuchsberg 6 und Christof Müller, Schulweg6.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden