Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Philipp Lahm bekommt ein Theaterstück
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Philipp Lahm bekommt ein Theaterstück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 15.12.2017
Vom Stadion auf die Bühne: Philipp Lahm wird zum Stoff für das Theater – und nein, es ist kein Drama. Quelle: Foto: Dpa
München

Dass der 34-Jährige nun auch Ehrenspielführer der deutschenNationalmannschaft ist, kann da nicht verwundern. Schon ein bisschen irritierender ist aber, dass es nun auch ein Theaterstück über ihn gibt. Premiere feiert das Stück heute im Münchner Residenztheater.

Doch wie schreibt man über jemanden, der scheinbar keine Ecken und Kanten hat? Für Michel Decar, den Autor des Stückes, liegt gerade darin die Faszination. „Keiner will ausgewogen sein oder gar langweilig“, sagte er. „Dabei ist das doch absolut erstrebenswert! Langeweile ist ein völlig zu Unrecht negativ aufgeladener Begriff.“ Im Stück ist Philipp Lahm vor allem eine Figur, die sich dadurch auszeichnet, was sie alles nicht macht. Im Auto rast er nicht, in Clubs geht er nicht, beschweren würde er sich nie. Sehr untypisch für einen Fußballer.

„Philipp Lahm“ ist ein Spiel mit den Erwartungshaltungen der Öffentlichkeit. „Es geht darum, den Nicht-Skandal zu ertragen“, sagt Decar. „Die Langeweile, das Glück, die Beständigkeit.“

Eine Figur ohne Konflikte, ein Theater ohne Drama: Es gehört schon einiges an Mut dazu, solch einen Stoff auf die Bühne zu bringen. Doch vielleicht liegt gerade darin der Reiz eines Stückes, das viel über unsere jetzige Zeit aussagen soll. „Ich glaube, das Drama findet eher beim Zuschauer statt“, sagt Decar. „Dadurch, dass auf der Bühne demonstrativ keines stattfindet, wird man auf sich zurückgeworfen. Man trägt das Drama dann vielleicht mit sich selbst aus.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der deutsche Film „Aus dem Nichts“ hat im Oscar-Rennen eine weitere Hürde mit Erfolg genommen.

15.12.2017

Mit der Lübecker Kulturtafel können auch Leute mit wenig Geld ins Konzert oder ins Theater gehen. Und sie sind mehr als dankbar, was Mails und Briefe an die Tafel zeigen.

15.12.2017

Marlene Dietrich, Hans Albers, Zarah Leander – sie alle waren Stars der Ufa, die bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges vor allem in den Studios in Potsdam Babelsberg und Berlin Tempelhof drehte. Zum Jubiläumsjahr zeigt das Filmmuseum Potsdam eine neue Ausstellung.

15.12.2017