Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Platz zu Ehren von Ralph Giordano wird Dienstag eingeweiht

Hamburg Platz zu Ehren von Ralph Giordano wird Dienstag eingeweiht

Ein Platz zu Ehren des Journalisten, Publizisten und Schriftstellers Ralph Giordano (1923-2014) in Hamburg wird am Dienstag eingeweiht. Das teilte die Kulturbehörde am Freitag mit.

Schriftsteller Ralph Giordano sitzt im Sessel.

Quelle: Angelika Warmuth/archiv

Hamburg. Ein Platz zu Ehren des Journalisten, Publizisten und Schriftstellers Ralph Giordano (1923-2014) in Hamburg wird am Dienstag eingeweiht. Das teilte die Kulturbehörde am Freitag mit. Die „Piazzetta-Ralph-Giordano“ soll in unmittelbarer Nähe zum Barmbeker Bahnhof liegen. In dem Hamburger Stadtteil Barmbek hatte Giordano seine Kindheit und Jugend verbracht.

Da die Familie italienische und jüdische Wurzeln hatte, wurde sie während des Nationalsozialismus verfolgt. Giordano selbst, seine beiden Brüder und seine Eltern überlebten in einem Keller, in dem sie sich über mehrere Monate verstecken mussten, als die Deportation der Mutter drohte.

Der stark autobiografisch geprägte Roman „Die Bertinis“ erzählt diese Geschichte. Giordano setzte sich in seinen Werken vor allem mit dem Holocaust und dessen Folgen auseinander. „Mit seinem Tod im Jahr 2014 verlor Deutschland einen seiner streitbarsten Geister und erklärten Kämpfer für Gerechtigkeit“, heißt es in der Ankündigung.

dpa/lno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden