Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Preis für Balkrishna Dosh
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Preis für Balkrishna Dosh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 08.03.2018
Chicago

Der renommierte Pritzker-Preis für Architektur geht an den Inder Balkrishna Doshi. Der stark von Le Corbusier beeinflusste 90-Jährige habe einen „tiefen Verantwortungssinn und das Verlangen“, seinem Land mit Architektur einen Beitrag zu leisten, hieß es in der Mitteilung der Foundation. Die Stiftung vergibt den mit 100000 Dollar dotierten Preis jährlich, er gilt als weltweit wichtigste Auszeichnung für Architekten.

Doshi ist der erste Inder, der den Preis gewinnt. Er ist vor allem bekannt für ein Projekt zu bezahlbarem Wohnraum im indischen Indore. Frühere Preisträger waren Zaha Hadid, Rem Koolhaas, Norman Foster und Peter Zumthor. Vergangenes Jahr wurde das spanische Architekten-Trio Rafael Aranda, Carme Pigem und Ramon Vilalta aus Katalonien ausgezeichnet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Kriegsreporterin hat die Norwegerin Åsne Seierstad den Terror immer wieder hautnah gespürt. Dennoch waren die Taten des Massenmörders Anders Behring Breivik für sie unfassbar, auch wenn sie ihn nie getroffen hat. Aus ihrem Versuch, zu verstehen, wurde ein Bestseller.

08.03.2018

Lübeck. Ein ernsthaftes Gespräch ist mit Robert „Bob“ Ross eigentlich nicht zu führen: Der Gründer der Bläser-Combo „Blechschaden“ ist auf der Bühne wie im Leben ein Spaßvogel. Der Schotte freut sich auf das Konzert am Sonntag in Lübeck und präsentiert dort auch sein neues Buch „Dirigenten und andere Katastrophen“.

08.03.2018

Hannover. Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss erhält den mit 15 000 Euro dotierten „Preis der LiteraTour Nord“. Die Jury würdige damit den Autor für sein bisheriges Werk, insbesondere für seinen 2017 im Göttinger Wallstein Verlag erschienenen Roman „Hagard“, teilten die Initiatoren mit.

08.03.2018
Anzeige