Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Premiere für die Halbgötter in Pink

Lübeck Premiere für die Halbgötter in Pink

Mit einer Mischung aus Improvisation, Inszenierung und szenischer Lesung präsentierte das Theater Combinale sein neues Stück „Das Glück hat einen Namen“.

Voriger Artikel
DER MODERNE MANN
Nächster Artikel
Der Meister der Rache
Quelle: Fotos: Jamenpercy/fotolia, Christian Charisius/dpa, Lutz Roeßler

Lübeck. Mit einer Mischung aus Improvisation, Inszenierung und szenischer Lesung präsentierte das Theater Combinale sein neues Stück „Das Glück hat einen Namen“. Erneut bringt das Ensemble einen Schundroman der 1960er Jahre auf die Bühne. Mit Ironie und Witz erzählen die Darsteller die Geschichte von Nikolaus Graf von Tattinger (Wolfgang Benninghoven), dem ein Mädchen (Andrea Gerhard) vors Auto springt. Kaum verwunderlich für einen Arztroman, dass es sich dabei um seine verloren geglaubte Tochter handelt, die sich auch noch Hals über Kopf in Dr. Marco Avanti (Rodolphe Bonnin) verliebt. Die Schauspieler wechseln ständig zwischen den verschiedenen Rollen. Nicht immer textsicher, dafür aber mit vollem Einsatz bespielen sie die kleine Bühne und müssen hin und wieder selbst über das Gelesene lachen.

Karten sind noch für die Vorstellung am Sonnabend, 30. Januar, um 20 Uhr erhältlich.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden