Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Publikumspreis für Renate Folkers

Lübeck Publikumspreis für Renate Folkers

Suche nach Heimat: Autoren lasen im Buddenbrookhaus.

Lübeck. Eigentlich schreibt Renate Folkers Krimis. Ihr Geschichten wie „Der Tote hinter dem Knick“ oder „Ein Grab auf Sylt“ sind im Norden beheimatet.

Mit einem ganz anderen Text hat die 66-jährige Autorin nun in Lübeck den Publikumspreis bei den Literaturtagen des Schriftstellerverbandes Schleswig-Holstein errungen. Sie schreibt über einen Mann, der seine innere Heimat verloren hat, der Zuflucht zum Alkohol sucht und des Lebens müde ist.

Sechs Autoren hatten am Sonnabend im Buddenbrookhaus Texte zum Thema „Heimat, fremde Heimat“ gelesen, und Renate Folkers freute sich sehr, dass ihr Text die Besucher am stärksten beeindruckt hat.

Etwa 250 Gäste waren an zwei Tagen zu den Lesungen norddeutschen Schriftsteller gekommen, sagt Alexander Neufeld, der die Veranstaltungen mit organisierte und auch selbst gelesen hat. „Es war ein Erfolg und sehr aufregend“, so seine Einschätzung. Im kommenden Jahr werden die Literaturtage in Kiel stattfinden.

Von ph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden