Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Rattle legt Schwerpunkt auf „britische Musik“

London Rattle legt Schwerpunkt auf „britische Musik“

Mit einer zehntägigen Konzertreihe will Simon Rattle (Foto) im Herbst seinen Einstand in London feiern.

London. Mit einer zehntägigen Konzertreihe will Simon Rattle (Foto) im Herbst seinen Einstand in London feiern. Wie der Dirigent und Noch-Chef der Berliner Philharmoniker in der britischen Hauptstadt mitteilte, will er sich in seiner ersten Saison – und auch künftig – in London auf die Werke von modernen und zeitgenössischen Komponisten konzentrieren. Die britische Musik sei eine „Goldgrube“, die er weiter erforschen wolle, sagte Rattle zu seiner künftigen Rolle als Chef des London Symphony Orchestra. Simon Rattle, der heute 62 Jahre alt wird, verabschiedet sich erst 2018 endgültig aus Berlin. Seine erste Saison in London währt insgesamt nur neun Wochen. Zum Auftakt der Saison 2017/2018 in London will Rattle vor allem zeitgenössische britische Komponisten feiern – von Harrison Birtwistle über Thomas Adès bis Michael Tippett und Oliver Knussen.

 

LN-Bild

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden