Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden The Specials und Blumfeld an der Ostsee
Nachrichten Kultur Kultur im Norden The Specials und Blumfeld an der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 12.03.2019
Auch dabei: Jochen Distelmeyer, Kopf der deutschen Band Blumfeld. Quelle: Jazzarchiv
Weißenhäuser Strand

Am 15./16. November findet das Festival Rolling Stone Beach in der Ferienanlage Weißenhäuser Strand statt. Und das mit klangvollen Namen. Unter anderem werden The Specials („Ghost Town“) zu erleben sein. Schon zu Hochzeiten des Punk gefeiert, hat die britische Ska-Band erst vor wenigen Wochen ein neues Studioalbum veröffentlicht. Auch Blumfeld um Jochen Distelmeyer haben eine lange Geschichte, ebenso Bob Mould. Einst hat er mit Hüsker Dü nicht nur im Grunge Maßstäbe gesetzt, jetzt ist er mit einem neuen Album („Sunshine Rock“) und eigener Band unterwegs.

Elbow sind auch dabei, die Melancholiker aus Manchester. Dazu der dunkle Bluesman Jon Spencer, der schon vor drei Jahren an der Ostsee gespielt hat, als das Festival noch Rolling Stone Weekender hieß und seine Frau Christina Martinez plötzlich mit einem Bett auf die Bühne geschoben kam, wo auch immer sie das aufgetrieben haben mag. Joan As Police Woman zählen ebenso zu den jetzt veröffentlichten ersten Namen wie Mark Lanegan, Nikki Lane, die Villagers, Nick Waterhouse, The Blue Stones und der unermüdliche deutsche Songschreiber Tom Liwa. Insgesamt soll es mehr als 30 Konzerte, Lesungen und Aktionen geben.

Karten gibt es unter 01806 – 502 501 oder bei www.rollingstone-beach.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Universität Kiel will eine junge Frau vollverschleiert studieren. Das geht nicht, sagt der Jurist und Islamwissenschaftler Mathias Rohe. Trotzdem komme es beim Koran immer auf die Lesart an.

11.03.2019

Mit seiner gefeierten „Nabucco“-Inszenierung an der Hamburger Staatsoper mutet der Kirill Serebrennikow dem Publikum viel zu. Aus dem Moskauer Hausarrest inszenierte der russische Regisseur die Verdi-Oper als hochaktuelle Parabel auf das Flüchtlingsdrama. Die zu Recht bejubelte Premiere war begleitet von einigen empörten Zwischenrufen.

11.03.2019
Kultur im Norden „Debüt im Buddenbrookhaus“ - Lesung: Lukas Rietzschel in Lübeck

Lukas Rietzschel hat einen fulminanten ersten Roman geschrieben. Am Donnerstag liest er daraus im Buddenbrookhaus.

11.03.2019